Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

Archiv für die Kategorie “Presseschau”

Sparen mit Griechenland und Dichter lächerlich machen.

Sparen, und die Menschlichkeit hat abdanken müssen,
sie war zu teuer.

Sparen – und die anderen Länder sagen, dass
die Zustände für Migranten keinem Standard entsprechen.
Doch Standard ist teuer, kostet nicht vorhandene Euros
in einem Europa, das abgesichert werden muss –
mehr und mehr, gegen aussen –
gegen die anderen in der Welt.
Also verlangen die anderen mehr Absicherung der Grenzen
von Griechenland.
Sparen – und das Absichern der Grenzen ist zu teuer,
das Absaufen lassen der andümpelnden Flüchtlinge
kostet echt Geld…

Unmenschlichkeit ist auch nicht immer eine wohlfeile
und billige Lösung. Allerdings ist sie langfristig gesehen
billiger als Menschlichkeit und Mitgefühl.
Sparen – und Grausamkeiten zulassen, Versklavung offenen
Auges einrichten – wissen darum und behaupten, es sei nicht
wahr, aber notwendig.

„Was gehen uns die anderen an? – Jeder ist seines Glückes
Schmied. – Wir halten uns heraus, dann kommen wir in nichts
hinein. Wir haben uns das verdient, wo es uns noch gut geht.
Da kann man nichts machen, es gibt immer oben und unten,
Gutes und Schlechtes. Gott hat es so gewollt…“ Die üblichen
Redensarten ablassen, und das war es dann.

Nur ein Dichter dichtet wieder und wird verdammt, wegen seiner
Vergangenheit, die eine der vielen wäre, wenn die Menschen
wahrhaftiger mit sich selber umgehen würden. Verdammt, weil er
versucht, den Finger in heutige Wunden zu legen, die gerne mit
bunten Pflästerchen aus angeblicher Hilfe und Lobhudelei verdeckt
werden sollen.
Während der Dichter versucht, den Zwangsfaschisten von damals,
den verschwiegenen Zyniker in Anteilnahme zu verwandeln, wobei
er etwas Farbe von den Pflästerchen angekratzt hat – wollen andere,
dass er wieder schweigt. Wenigstens soll er lächerlich gemacht werden,
alt genug ist er, schwurbelig schreibt er, Tabuthemen berührt er.

Warum geht er damit nicht in die Spielwiesen im Internet – in die
abgezirkelt vorbereiteten Laufställchen sozialer Medienangebote, wo
er unter Gleichgesinnten wohlabgeschirmt keinen öffentlichen
Wirbel verursachen würde?
Nein, das Unbequeme, egal unter welchem Namen, wird einfach
abgetan, preisgegeben, das will man ernsthaft nicht haben. Es macht
den angesagten Aufschwung lächerlich, und entlarvt die ewigen
Sonntagsmahnungen in Bezug auf die Menschenrechte hin zur
Kabarettnummer.
Lächerlich aber darf der Dichter sein, Politiker und
ihre angesagten Unmenschlichkeiten verwahren sich gegen eine
solche Zumutung.

Wo der wählende Bürger nur noch als lästiges Hindernis für die
lukrativen Vorhaben gilt, hat ein Dichter auch fast keine Chance
mehr. Poesie wird verboten, Liebe ist schon fast abgeschafft,
Freundschaft ist virtuell und selbstbezogen, Mitmenschlichkeit
ist im Untergrund, die Menschenrechte sind auf der Flucht vor der
Verlogenheit ihrer Beschwörungen. Was für eine Welt ! – Da ist fast kein Raum mehr für Dichter.

Und doch! – Wie Löwenzahn zwischen bröckelndem Beton kämpfen
sich Poeme hervor, bricht sich Poesie mühsam aus harter Seelenkrume
und stützt sich mit dünnen krallenden Versen wie Efeu an der Hauswand.
Armes Deutschland, wenn es das wieder niederreden und zertreten will.
Zu allen Zeiten waren es die Leidenden, die Beschädigten, die Zerrissenen
und Zweifelnden, die innerlich Heimatlosen, die Verfemten, die oft in
ihren Schriften einen Weg des Ausdrucks für das suchten, was in ihnen
emporquoll aus der Tiefe ihres Denkens.
Die Anderen aber, sie wollen nichts merken, nichts spüren, nichts wissen,
und versuchen, alles auszulöschen, was diesem Nichts im Wege ist.

Und wir?
Wollen wir wieder einmal dabei mitmachen?

http://diefreiheitsliebe.de/antirassismusantifaschismus/30-lager-fur-die-illegalen-einwanderer

http://www.welt.de/newsticker/news3/article106381093/CDU-Politiker-Krichbaum-Guenter-Grass-nicht-mehr-so-ernst-nehmen.html

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2288888/Guenter-Grass-laesst-Griechenland-Gedicht-unkommentiert.html

 

Machbare Politik und ein gesundes Maß an Egoismus

Noch einmal ein Hinweis an UNSERE geschätzten LeserInnen: Die roten LINKS sind oft wichtige Beiträge, welche mich zu diesem und auch anderen Beiträgen animiert haben, deshalb der Hinweis, dass sie es mehr als verdient haben, auch Beachtung zu finden.

Liest man das Interview mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer heute in der WELT, dann höre ich ganz deutlich ein Pfeifen im Walde heraus, denn auch wenn er immer wieder betont, wie toll unsere Bundeskanzlerin Landes- und €uropaweit agiert und zudem die FDP trotz miesester Umfragewerte sich wieder erholt, um dann 2013 eine Neuauflage von Schwarz-Gelb zu installieren, sein ‘eigenes’ Bundesland steht vor einem Umbruch in der Gesamtpolitik und er vor einem Wahlverlust wie ihn Baden-Württemberg schon erlebt hat. Schon Weltweit verändern sich die politischen Gegebenheiten, “Occupy” sei Dank und dies geht auch nicht an den Wählern in Deutschland und Bayern spurlos vorbei.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Feindbilder, die Verfassung und der Schutz derselben

Ich bin mal wieder um einige sogenannte Erkenntnisse reicher und gleichzeitig bin ich auch wütend auf mich selbst, weil ich schon wieder bei Günter Jauch bis zum Ende durchgehalten habe, in der Hoffnung, doch noch Erkenntnisse zu erhaschen. Dafür sitze ich heute um 5:30 Uhr am Computer nach drei Stunden Schlaf und muss dies jetzt schnellstens los werden, sonst platze ich vor Wut.

Diese Sendung sollte unter dem Titel “Links vor rechts – Jagt der Verfassungsschutz die Falschen?” eigentlich der Aufklärung dienen, warum zum Beispiel die Linke fast mit Brachialgewalt dauerbeobachtet wird, aber das kackbraune Grobzeug sich 10 Jahre durch die Republik morden konnte, ohne erwischt zu werden durch eine Behörde, welche eigentlich keine Legitimation durch den Souverän hat und sich dann auch noch Verfassungsschutz nennt, obwohl wir gar keine Verfassung haben. Der Verfassungsschutz ist so was von Partei-Verseucht, dass dort niemals eine Objektivität aufkommen kann.

Der wichtige Rest steht hier und ist diesmal etwas länger: (…)

Manchmal muss man zu einem Thema einfach einen Brief formulieren

Medien können nur senden und schreiben, wenn es auch Nachrichten und Hinweise gibt. Ich selbst brauche immer einen Input von außen, sonst wäre ich inzwischen Roman-Autor. Kommt ja vielleicht noch, Phantasie habe ich genug, aber noch bin ich nicht bereit dazu. Wenn jetzt also ein Parteimann der FDP die Medien als Verursacher der Parteikrise ausmacht, sollte man dem guten Mann schnellstens ein neues Gehirn verschreiben.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Hey, ihr da OBEN, verscheißern können wir uns auch alleine

Als erstes für alle NEU-Leser im FIWUS; alle blau hervorgehobenen Worte sind Links zu anderen Seiten, in welchen Hintergrundinformationen genauer nachgelesen werden können.

Montag, 02.01.2012. In Berlin ist noch keine Sau bereit, den breiten Arsch aus dem Bett zu bewegen, schon werden sie von bestimmten Medien vorab schon mal pfleglichst gehätschelt und gestreichelt. Das neue Jahr soll wohl friedlich anfangen, damit die wirklichen Sauereien dann nicht gleich zu einem Aufstand führen? Nicht mit dem FIWUS. Das wirkliche Leben schert sich nicht um Jahreswechsel. Was mies und ‘stinkend’ geendet hat, wird sich nicht duftend neu erheben.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

#Hartz IV und Geringverdiener–ein wichtiges Urteil

Und noch dazu ein Weihnachtsgeschenk, dass wirklich Freude bringt.

22.12.2011

Geringverdiener

Gericht erweitert Befreiung von Rundfunkgebühren

Sozialhilfeempfänger und Geringverdiener haben künftig bessere Chancen auf eine Befreiung von den Rundfunkgebühren. Laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss das Existenzminimum gewahrt bleiben.

Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht hat die Befreiung von Rundfunkgebühren für Menschen mit geringen Einkommen erweitert. Liegen Sozialhilfeempfänger oder Geringverdiener nur knapp über dem Existenzminimum, darf sie die Rundfunkgebühr nicht unter das Existenzminimum drücken. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hatte ursprünglich bei jeder Überschreitung des Existenzminimums die Gebühr erhoben.

Quelle: Hier weiterlesen

#BAF–Die Gesamtverantwortung der Gesamtpolitik

Die Medien nennen sie “Zwickauer Terrorzelle” oder “NSU – Nationalsozialistischer Untergrund” oder “BAF – Braune Armee Fraktion” und sie verweisen auch immer schön auf den Osten Deutschlands, wo zugegebenermaßen viel kackbraunes Gedankengut zu blühen scheint, aber es ist ein Gesamtdeutsches Problem, denn es wird nicht nur von Wenigen gedacht. Alles muss ja begrifflich aufbereitet werden nach BLOED-Zeitungsart, obwohl man sich als Medium natürlich heftigst gegen diesen Begriff in den meisten etablierten Medien wehrt. Als ich diesen Beitrag von G.Danken las, kam wieder ein Zeitungstitel aus der Versenkung, der nur noch in den Archiven der Historiker seinen Platz hat, aber aufzeigt, wie Medien bzw. ein Medium zum beherrschenden Begriff wurde, weil die anderen sich in die Versenkung verabschiedeten.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Die Türken, bald wieder vor den Toren Wiens?

Es ist schon ein seltsames Gefühl, solch einen Titel in einer Zeit zu schreiben, wo es in €uropa nicht mehr um Eroberungskriege im klassischen Sinne geht, sondern eher um Scharmützel für oder gegen den €uro. Ich beobachte aber seit längerer Zeit, dass die Türkei Machtgelüste entwickelt, die so gar nicht in unsere Zeit passen und nenne sie für mich persönlich ‘osmanische Träume’, die sich aber als sehr gefährlich erweisen können, wenn man sie als Gemeinschaft, wie €uropa nun mal eine ist, einfach übersieht oder nicht bemerken will, denn in den Medien werden sie offiziell überhaupt nicht angesprochen.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Konfettiregen von den Zentralbanken

Die USA drucken Dollarnoten, als wäre wieder mal eine Konfetti-Parade angesetzt. Ist es ja wahrscheinlich auch, für die Banker und Spekulanten, denn der größte Gegner des Dollars ist nun mal der von den USA so ‘geliebte €uro’. Die Börsen rund um den Globus jubilieren und vergessen natürlich sehr schnell dabei, dass hinter dem Druckmarathon nicht eine einzige Sicherheit steht, denn die USA sind pleite, um es mal deutlich auszudrücken. Wenn diese Situation wirklich zum tragen kommt, dann können wir in €uropa den €uro in kürzester Zeit in der Pfeife rauchen oder auch zum kurzfristigen Heizen verwenden. ‘Kleinigkeiten’ wie Milliardenverluste einer Großbank beflügeln nur das Ganze noch mehr.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Härter als Kruppstahl oder geschmeidig wie Butter in der Sonne, alles nur Äußerlichkeiten

Sie wird von der Bankenlobby gestützt, denn wenn Angela Merkel erst einmal aus dem Rennen ist, heißt dies auch Götterdämmerung für die Finanzwirtschaft in Deutschland und €uropa. Nur solange sie die Macht in Händen hält, sind wir ihr fast hilflos ausgeliefert.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Beitragsnavigation

%d Bloggern gefällt das: