Heute sie dort – morgen Du hier: Elend zu Elend.

1a_Elend_zu_Elend

 

 

 

 

 

 

 

Sie haben ihre Lektionen gelernt, – jene, die bestimmen darüber, wo die Migranten aufzuschlagen haben. Nun wird geschachert, damit der Tauschhandel zwischen Tükei und Deutschland perfekt wird.

Was sie gelernt haben ist die Tatsache, dass der Mensch Elend in Mitten anderen Elends besser erträgt. Also, passt es ja, wenn die Flüchtlinge in Griechenland versumpfen, und eben nicht in Mitten des aufpolierten Kapitals der reicheren Länder unglücklich sind. Womöglich werden sie da nur aufmüpfig, und stecken die ruhig gestellten Armen heimischer Art mit an.

So lange wie sich die Geflüchteten nur gegenseitig auf die Rübe hauen interressiert es nur der Ruhe und Ordnung wegen. Diese muss aufrecht erhalten werden, sonst wird der Bürger unwirsch, der Deutsche. Falls er es nicht schon ist, was auch häufiger vorkommt, als der Politik lieb sein könnte. Zudem muss Elend versteckt und ausgegrenzt werden, denn es trübt das Hochglanzbild vom starken Deutschland.

Während bei einer mediengerechten Show die geschlossenen Grenzen erkämpft und berannt werden sollen, wobei dann einige Leute im Fluss ersaufen, bleibt es dabei, dass das wandernde Elend zurück muss ins andere Elend. Es muss zurück nach Griechenland, das selber schon den Bettelstab in der Hand hat. Es ist hoffnungslos, wird vermittelt – und, ja das ist es auch.

Selbst die Medien erkennen es allmählich, was wir nun vermitteln, nachdem die Willkommenskultur rasch verdammt kalte Füsse bekommen hat. Die ZEIT schreibt treffend, dass Tod und Elend Europas Botschaft ist. Dies stimmt in der Tat, denn die Bürger des starken Deutschlands krallen sich mit aller Kraft an dem fest, was ihnen gerade noch geblieben ist, und bekämpfen eine globale Politik der Offenheit gegenüber anderen in der Welt. Wir sind wir hat wieder an Popularität zugenommen, und vor allem sind wir nur uns selber verpflichtet. Alle die, welche das noch anders sehen werden bekämpft. Der sicher auf das Pflaster knallende rechte Tritt ist wieder angesagt.

Das Elend – Krankheiten, Todesfälle – wird in Kauf genommen. Verantwortung ist zu einem Begriff geworden, dessen Bedeutung und Inhalte besser abgewiesen werden, so wie die Flüchtenden auch. In Griechenland fällt das nicht weiter auf, dort sind am Elend auch schon Menschen gestorben.

Es interressiert nicht, was geschieht, und wenn das genau bedacht wird, weiss der denkende Mensch wo es hinführt: Falss unsere Armen noch mehr ausgehungert werden und aufmucken, wird mit denen genauso umgesprungen. Wir sind überaltert, wird gesagt. Das mag stimmen, und der Vorteil ist, dass sich alte Leute nicht mehr so toll wehren können.

Überall auf der Welt sehen Politiker und Wirtschaftsmächtige nur noch zuviel überflüssiges Pack, wie es scheint. Irgendwie muss dieses Problem gelöst werden – auch dann auf häßliche Weise an den Menschen, wenn es von eben diesen Leuten hervorgeufen wurde. Es ist ihnen schlicht egal. Das ist die scheussliche Wahrheit, sehe jeder zu, wie er damit umgeht…

 

Drei Wahlen

Die Parteienlandschaft wird an diesem Sonntag, den 13.3.2016, kräftig aufgemischt. Die unappetitliche kackbraune Soße wird uns auf lange Zeit den Appetit auf Politik versauen. Und schon macht der SPON den Anfang, darauf hin zu weisen, dass der Sozialstaat in gefährliche Schieflage geraten ist, aber nicht durch diejenigen, welche ihn in Anspruch nehmen müssen, um zu überleben. Nur vergisst der SPON dabei, dass er über Jahre fleißig daran mit ge(m)werkelt hat. Und er vergisst natürlich auch, dass genau zwei Parteien, nämlich SPD und Grüne, dies festgetackert haben und in den nachfolgenden Koalitionen mit der CDU/FDP/CSU dies sogar noch verschärft wurde.

Zwischen 20 und 25% der Deutschen haben inzwischen die Arschkarte gezogen und es werden mit jeder Legislaturperiode mehr. Selbst die so genannte soziale Marktwirtschaft ist inzwischen ad acta gelegt. Der amerikanische Raubtier-Kapitalismus liegt aber auch in den letzten Zügen, bevor der Kannibalismus seine absolut hässliche Fratze zeigt.

In diesem Artikel vom Samstag werden noch kurzfristig so einige AfD-Mitglieder, welche in die Landtage einziehen wollen, vorgestellt. Da passt wohl das Zitat: “Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlachter selber”.

Jetzt, um 18:30 Uhr, an diesem Wahlsonntag, sind bisher nur Prognosen bekannt, aber diese sagen schon mal voraus, dass sich Deutschland politisch verändern wird und da helfen auch nicht die sogenannten Experten, welche Landauf, Landab an solchen Tagen wie Pilze aus dem Boden schießen. Und an die Auswirkungen auf €uropa will ich heute noch gar nicht denken. Liest man nur das neue Parteiprogramm der AfD, dann kommen mir Gedanken an die dunkelsten Stunden, Tage und Jahre in Deutschland und €uropa in den Sinn. Warum wohl kann ich an die “AfD” wohl nur im Zusammenhang mit der Legende oder Sage vom “Rattenfänger von Hameln” denken? Dass ich die sogenannte Flüchtlingskrise bisher nicht erwähnt habe, ist nur der Tatsache geschuldet, dass ich diese, für mich vor geschobene Krise nur für eine Projektionsfläche halte, welche niemals das Gesamtbild dessen zeigt, was in Deutschland, politisch gesehen, schief läuft. Der Niedergang des Sozialstaates, ausgelöst durch sogenannte Sozialdemokraten und Grüne lässt mehr als laut Grüßen.

———-

Nur zur Information: Das €uro-Zeichen ist für mich nur der Ausdruck, dass sich alles, was sich im €uro-Raum so abspielt, letztendlich nur mit Ökonomie zu tun hat. Sie ist die Gottheit, der wir ‘verfallen’ sind.

———-

Die €U, der Schengen-Vertrag und der €uro sind Errungenschaften, welche Europa eigentlich für die Zukunft aus jeglichen kriegerischen Auseinandersetzungen, besonders mit Nachbarn, heraus halten sollten. 15 Jahre hat dieses Konstrukt jetzt gehalten und dann kommen ein oder zwei oder auch drei Millionen Flüchtlinge und schon kracht das Konstrukt zusammen. Der nationale Egoismus, verbunden mit Rassismus und Diskriminierung triumphiert. Rassismus und Diskriminierung feiern Urstände wie schon einmal im vorigen Jahrhundert. Und Angela Merkel schweigt dazu, denn die Urheberin dieses Tweets ist eine CDU-Tussi.

Sollen WIR uns von so einem rassistischen Tweet jetzt beeindrucken lassen?

Steinbach_Tweet1_thumb4

Wer solche Gedanken im Kopf hat, lebt eigentlich schon nicht mehr auf diesem Planeten. Allein die Vorstellung, dass wir Deutschen alle Blond und Blauäugig sein müssten, sagt mir über diese ‘Schreckschraube’ so einiges aus und doch wird ihre Anhängerschar von Tag zu Tag größer, womit ich damit sagen will, dass ein erheblicher Teil dieser Menschen so mit das Bekloppteste verkörpert, was diese Planet überhaupt her gibt.

Deutschland ist seit Jahrtausenden schon eine sogenannte Mischgesellschaft und wird es auch weiterhin bleiben. Menschen in Rassen ein zu teilen, war schon immer irgendwelchen sogenannten Experten vorbehalten, welche in ihrer Arroganz sich für den Nabel der Welt gehalten haben. Bleiben die sogenannten Rassen über Jahrtausende nur unter sich, sterben sie irgend wann einfach aus. Die Evolution lässt keine andere Konstellation zu.

Und der Rassismus ist kein ausschließlich deutsches Phänomen. Dieses Denken gibt es in allen Völkern dieses Planeten und scheint eher ein Gendefekt des Menschen zu sein, als ein Naturgesetz.

Die Folgen sind Abschottung und Ausgrenzung in jeder nur erdenklichen Form, welche eigentlich nur der Blödheit des Individuums geschuldet ist. Rassismus saugt man nicht mit der Muttermilch ein, er wird wie ein Virus, ein Computerbug im Denkapparat verankert. Ach ja – und wie bescheuert angeblich gebildete Amerikaner sein können (müssen), kann in diesem Beitrag nach gelesen werden.

Jetzt, nach diesen Wahlen, werden wir wieder eine große Debatte bekommen, wie wir mit €uropa umgehen sollen und es ist für mich keine Schwarzmalerei, dass dieses Konstrukt “€U” keine großen Chancen mehr hat, aus der Baustelle eine Kathedrale hervor zu zaubern.

Terror und Destabilisierung – wem nützt es letztendlich … ?

(K)eine Verschwörungstheorie …

Entsetzen und Ohnmacht sind geschürt, wem nützt es?

Die Angst geht um, wem nützt es?

Madrid, London, Paris – alle Städte westlich von Deutschland, wem nützt es?

Der IS bekennt sich zu den Terrorakten, aber war er es wirklich oder sind sie nur Marionetten von ganz gewieften Puppenspielern, denn die Entstehung des IS ist nicht auf dem Mist einiger sogenannten Gotteskrieger entstanden. Also, wem nützt es?

Charlie Hebdo in Paris war offensichtlich nur ein Probelauf. Bei diesem Anschlag ging es auch nicht um irgend einen Glauben. Ich denke mal, es ging um Timing, um das Auskundschaften der Reaktionen der Sicherheitsbehörden.

Beide Anschläge in Paris waren/sind nach Guerilla-Taktik ab gelaufen. Völlig unberechenbar. Für keinen militärischen Taktiker vorhersehbar.

Die Vorbereitungen, allein um die Waffen zusammen zu bringen, müssen Monate gedauert haben. Das erste Wort in einem Zeitungsbericht über die benutzen Waffen war das Wort: Kalaschnikow.

AK-47_type_II_Part_DM-ST-89-01131

Diese AK-47 genannte Waffe ist das bekannteste Sturmgewehr der Welt und wenn es auch in Russland entstanden ist, so wird es inzwischen in vielen Staaten der Welt nach gebaut und dann natürlich an jeden sogenannten Interessenten verkauft. Schätzungen gehen von 80[2] bis 100[3] Millionen produzierten Exemplaren der diversen Modelle dieser Baureihe aus.

Dieses verdammte Scheißding kann man sehr gut zerlegen, um es dann als Einzelteile zu schmuggeln, denn die Terroristen können sich nicht einfach im nächsten Waffenladen hier in €uropa einfach so bedienen, zumal in €uropa die Waffengesetze wesentlich schärfer sind als in den USA. Aber der Untergrund-Waffenhandel funktioniert auf der ganzen Welt und die Käufer aus ‘dieser’ Abteilung verfügen über mehr als nur beträchtliche Summen.

Das Bild diese Gewehrtyps habe ich absichtlich in den Beitrag gestellt, damit die LeserInnen sich diesen Typ genau einprägen. Und sollten sie tatsächlich mal in die Situation kommen, diese Waffe in ‘freier Wildbahn’, also auf der Straße oder wo auch sonst immer zu sehen, dann würde ich raten, schnellstens das Weite zu suchen und wenn dass nicht mehr geht, hinschmeißen und den Arsch nicht mehr zu bewegen. Und bitte ja nicht damit spekulieren, dass dieses Scheißding irgendwelche Fehlfunktionen haben könnte, dem ist fast niemals so. Die Dinger funktionieren einfach.

Die Guerilla-Taktik ist perfide, denn sie ist unberechenbar. Aber zurück zu der Frage, wem die Anschläge wirklich nützen, denn wenn man diese Frage beantworten kann, dann kann man auch die Urheber der Anschläge ausfindig machen.

Ich zum Beispiel würde nicht nach irgendwelchen wild und bärtig aussehenden orientalischen Männern Ausschau halten. Die Urheber sind kleidungsmäßig exquisit angezogene Herrschaften aus ganz anderen Kreisen (und damit sind noch nicht einmal unsere Politdarsteller gemein), denn es geht hier in erster Linie um Destabilisierung von gewachsenen Gesellschaften und €uropa ist nun mal so manchem sogenannten Mächtigen schon lange ein Dorn im Auge.

Lässt man Russland und China einmal außen vor, dann bleibt eigentlich nur noch eine Weltmacht übrig und wenn man sich dann noch anschaut und darüber liest, was in diesem Land so gerade vor geht mit seinem sogenannten Wahlkampf um die Präsidentschaft, dann kann man sich leicht ausrechnen, welchen Weg dieses Land einschlagen wird, sollte einer dieser Herrschaften die Wahl gewinnen, wenn es denn überhaupt eine demokratische Wahl wäre, denn es entscheiden nicht abgegebene Stimmen, sondern wie viel Geld der Gewinner dafür hin blättern muss. Und im Endeffekt geht es immer nur ums Geld.

Der Militärisch-Industrielle Komplex ist keine Wortschöpfung irgendwelcher Spinner, er existiert, nur stehen die sogenannten Mächtigen dieses Komplexes niemals in der ersten Reihe und zeigen gerne ihre Fratzen. Und wenn es knallt, haben sie alle ihre Zuflucht, wo sie sich sicher wähnen. Ich persönlich würde darüber aber keine Wette abschließen. Schon einmal hat Frankreich der Welt gezeigt, dass Veränderungen möglich sind.

Wer mich jetzt hier als Spinner und Verschwörungstheoretiker abkanzeln will, mag dies gerne machen, es gibt bessere und nachdenklichere Menschen als mich. Unter diesem Link verbirgt sich so einer und der hat mehr und besseres geschrieben, als ich es jemals selbst vollbringe und ich breche mir hier keine Zacken aus der Krone, wenn ich ihn nenne.

Blutmond im Hungerzenit

1a_Blutmond_im_Hungerzenit

Blutmond im Hungerzenit
Der Blutmond steht im Hungerzenit,
und beleuchtet alle jene, um die schon
ihr Totenhemd schlottert – zu weit geworden
in den leeren Monden zuvor, mit zu wenig
zum Leben, und zum Sterben viel zu viel.
Wie lange noch ?

 

Während die Folgen des Mangels,
die Krankheiten zunehmen, das Leiden sichverschärft,
quirlt das Leben der anderen darum herum, –
gleichgültig, grausam geschwätzig, lebendig.
Sie wollen das System verändern, –
Sie wollen etwas dagegen tun,-
und während dessen krepieren die Leute.
Wie lange noch?

 

Hunger wird verteilt, überall inzwischen,
als Schatten des Reichtums, als Folge der
Kriege mit denen die Erde gepflügt wird.
Mit Bomben wird gedüngt, und ihre Wirkung
tötet – direkt und indirekt.
Leben will sich behaupten, geht auf die Flucht –
Gefährdet, Geächtet, abgewehrt, verfolgt.
Wie lange noch?

 

Blutmond im Hungerzenit verschwendet
für die Länge einer Nacht
das warme Rot seines Scheins
mit dem er das kalte Elend
der Weltenleben übergiesst,
die ersäuft werden, geschändet,
zerfleischt, gehungert, verdurstet –
wie lange noch?

Denk ich an €uropa in der Nacht …

03:30 Uhr und ich sitze schon vor dem Computer. Ich habe einen entzündeten Zahn und daher auch Zahnschmerzen, und dies nicht nur in der Realität, sondern auch im übertragenen Sinne, denn was sich die europäische, aber auch die deutsche Politik und ihre Akteure zur Zeit leisten, geht auf keine Kuhhaut mehr. Aber manchmal braucht es einfach extreme körperliche Reaktionen, um klarer denken zu können und solch eine Ablenkung von Schmerzen kann neue Gedanken frei setzen.

Giorgio Agamben: Ein Europa, wie ich es mir wünsche, kann es erst geben, wenn das real existierende „Europa“ kollabiert ist. Deshalb könnte Griechenland – auch wenn es von seinen politischen Führern bitter enttäuscht worden ist – eine ganz entscheidende Rolle spielen. Sie haben von Spaltung gesprochen: Doch würde Griechenland die Europäische Union tatsächlich verlassen, wäre das wahre Europa in Athen, nicht in Brüssel, wo – was die Mehrheit der Europäer nicht zu wissen scheint – jede Entscheidung von Kommissionen getroffen wird, die zur Hälfte aus Vertretern der Großindustrie des betreffenden Wirtschaftszweigs bestehen. Zunächst gilt es, der Lüge entgegenzutreten, dieser Vertrag zwischen Staaten, den man als Verfassung ausgibt, sei das einzig denkbare Europa, diese ideen- und zukunftslose institutionalisierte Lobby, die sich der düstersten aller Religionen, der Religion des Geldes, blind verschrieben hat, sei die rechtmäßige Erbin des europäischen Geistes.

Quelle: Hier weiterlesen

Dass Hunderttausende und mehr Menschen aus Krisengebieten inzwischen nach €uropa stürmen, haben wir in erster Linie UNSEREN gewählten Volksvertretern zu verdanken. Keiner von UNS Bürgern hat Verträge über Waffen und sonstiges Kriegsgerät auf gesetzt und unterschrieben, welche in extrem großen Maßstab in genau diese Krisengebiete geliefert werden.

HPFriedrich

Quelle: Hier weiterlesen

Wenn ich solche sogenannten Politiker jetzt hier zitiere, dann ganz sicher nicht, weil ich mit solchen Vollpfosten überein stimme, sondern ich will eher aufzeigen, dass die Realität an diesen Herren der Schöpfung knallhart vorbei geflutscht ist und Unterstützung finden diese Volks(ver)treter auch noch im Allgemeinen bei unserem Mainstreamjournalismus und außerhalb des Mainstream werden die Stimmen einfach ignoriert.

Am auffälligsten sind dann Debatten über den Begriff “Wertegemeinschaft”. Genau solche Schlagworte werden ja besonders gerne von Herrschaften in den Mund genommen, welche sie dann eigentlich noch nicht mal buchstabieren können.

Neulich erklärte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Deutschland müsse sich darauf einstellen, in jedem Jahr eine halbe Million Flüchtlinge aufzunehmen. Weiß der Mann eigentlich, was er sagt und wie das, was er sagt, in jenen Ländern verstanden wird, aus denen Menschen zu uns kommen? Der Bundeskanzlerin fällt zu dieser Frage nur eine Wahlkampffloskel ein: „Wir schaffen es“. Und sie fügt hinzu, dass Deutschland sich in den nächsten Jahren bis zur Unkenntlichkeit verändern werde. Als ob es die Aufgabe der Politik wäre, die Krise nur zu verwalten. Und als ob es einerlei wäre, was die Bürger dieses Landes darüber denken.

Quelle: Hier weiterlesen

“Autsch” brüllen hilft da wirklich nicht mehr, soviel geballte Blödheit sollte schnellstens ‘bestraft’ werden.

Wir werden den Flüchtlings-Tsunami erst mal gar nicht aufhalten können, selbst wenn unsere Berliner Intelligenzakrobaten noch so sehr irgendwelche Verrenkungen machen. Nur leider ist wohl in großen Stil nach der letzten Wahl der Klebstoff “Pattex” verteilt worden und damit die Sitzgelegenheiten im Reichstag bestrichen worden, denn Rücktritte sind wohl bis zum Ende der Legislaturperiode nicht zu erwarten.

Es wird Zeit für ein neues 1789 …

… ganz besonders, wenn ich solche Aussagen lese. Und wir werden wieder eine Revolution bekommen, dass steht inzwischen so fest, wie das Amen in der Kirche und es werden natürlich nicht die Deutschen sein, welche damit anfangen. UNS geht es ja nach alternativlosen Aussagen einer Kanzlerin Merkel absolut gut.

Der FIWUS hat sich ja bisher nicht zu irgendwelchen Aussagen hinsichtlich der der ‘neuen Völkerwanderung’ im Bezug auf die Flüchtlingsströme hinreißen lassen, dass tut ja schon die Massenpresse, welche sich ihre Ergüsse immerhin auch noch bezahlen und von den sogenannten Mächtigen diktieren lässt. Neben oder hinter mir steht keiner, der diktiert. Andererseits verdiene ich aber auch nichts mit meinen Gedanken, denn die interessieren ja auch nur wenige.

Die Anzahl der Flüchtlinge, welche nach €uropa strömen (und hier ganz besonders nach Deutschland, warum wohl?), hat sich enorm erhöht. Hier in diesem Land wird aus sogenannten Regierungskreisen verlautbart, dass sich ihre Zahl auf bis zu einer Million allein noch in diesem Jahr erhöhen kann und diese Zahl soll ja wohl auch Angst erzeugen. Unsere Herrschaften Politiker tun mehr oder weniger alles dafür und die wirklichen Auslöser dieser Flüchtlingsströme reiben sich ganz offen schon die Hände. Endlich können sie den arroganten €uropäern zeigen, wo der Bartel den Most holt. Allen voran natürlich die USA und der militärisch/industrielle Komplex, denn denen sind wir €uropäer (und ganz besonders wir Deutschen) seit dem Start der europäischen Union ein ganz besonderer Stachel im Fleisch, denn WIR sind ja wirtschaftlich so ungemein stark.

In den USA funktionieren fast ausschließlich nur noch ganz bestimmte Branchen, während die übrige wirtschaftliche Lage sich nicht gerade in einem Zustand befindet, welcher zu Jubelchören Anlass gibt, auch wenn die Leitwährung, der Dollar, zu immer neuen Höhenflügen an setzt. Dabei wird einfach übersehen, dass die Zuarbeiter des ungebremsten Kapitalismus (hier ganz besonders ein Herr Draghi, ehemals bei Goldman-Sachs beschäftigt) alles tun, um ihren Auftraggebern zu gefallen.

Ich habe mir vor wenigen Tagen ein Film an gesehen mit dem unscheinbaren Titel “Harodim” (und habe bisher noch nicht raus bekommen, was dies überhaupt bedeutet), aber genau dieser Film ist in Deutschland bisher in keinem Kino gelaufen und wird es auch wahrscheinlich nie. Jeder, der im FIWUS liest, hat jetzt die Möglichkeit dazu und sollte eine Kopie zum mehrmaligen Gebrauch Verwendung finden, so kann man mich gerne über Mail anschreiben, denn die Kopie ist frei im Internet zugänglich und man googelt danach.

 

 

Jeder sollte sich ’nach dem Genuss‘ eine eigene Meinung bilden können. Ich persönlich habe Peter Fonda und seinen ‘Ausführungen’ erst mal nichts mehr hinzu zu fügen, außer vielleicht, dass ich garantiert nicht mehr an eine besondere ‘Theorie’ glaube, denn dafür ist diese Verschwörung gegen die Menschheit zu offensichtlich. Gegen dass, was hier aus gesagt wird, sind die Reden und Taten eines Adolf Hitler wirklich nur noch Pipifax.

Zusätzlich werden auch die derzeitigen weltpolitischen Handlungen weitaus verständlicher und begreifbarer. Deswegen ja auch meine Überschrift.

Deutschland ist inzwischen Demokratur

Die Regierungspolitik ist inzwischen soweit, Gesetze zu verabschieden, welche dann kurze Zeit später von den obersten Gerichten, welche ja auch die Hüter der Gesetze sind, sofort wieder kassiert werden oder aber gleich vom europäischen Gerichtshof. Unser Breitmaulfrosch im Bundespräsidentenamt unterschreib die Gesetze bereitwillig, denn die wirklichen Gesetzgeber sitzen nicht in unseren Parlamenten, sondern in der Finanzwelt und den großen Industrien und denen kann so was gar nicht schnell genug gehen. ALL IS BUSINESS.

Pegida, Legida und sonstige IDAS haben inzwischen so die Straße und die Meinungsführerschaft ‘erkämpft’, dass sie wohl immer mehr wahr genommen werden, wenigstens in den Medien, aber politisch schon gar nicht mehr bekämpft werden, denn die wirklichen Bekämpfer werden auch noch von den sogenannten ‘Schutztruppen’ des sogenannten Rechtsstaats aufs äußerste drangsaliert, zumal die Opposition in diesem Land inzwischen so schwach ist, dass der Begriff ‘Demokratie’ schon wie ein Hohn klingt. Und von der sogenannten ‘normalen’ Bevölkerung wird geht nur noch die Forderung aus, ‘wasch mich, aber mach mich nicht nass’.

Schauen wir über unseren Tellerrand, ist es ja auch nicht viel besser. Alle europäischen Staaten verweisen darauf, dass sie ein Demokratie sind, aber die Strukturen sind einfach inzwischen von der Psychologie der Angst vor den äußeren Feinden, den Terroristen, geprägt, welchen von den Paranoikern in der amerikanischen Politik fleißig ‘gefüttert’ werden. Der noch amtierende US-Präsident hat nur noch eine kurze Amtszeit und ist dadurch handlungsunfähig, da er in den beiden Kammern seiner Legislative keine Mehrheit mehr hat. Dass einzige, was er so noch schafft, ist es, die europäische und auch ganz besonders die deutsche Politik so zu beeinflussen, dass die Ideologen dort erst gar nicht auf die Idee kommen, etwas anderes zu machen, als einfach nur noch zu kuschen.

Alles für die Macht des Geldes und wenn erst diese Kaste, nach Warren Buffett, gewonnen hat, dann können wir alle rund herum, wieder mal unsere Köfferchen packen und uns in neue KZs einliefern lassen, denn dass wäre dann die neue und alte ENDLÖSUNG und die weltweiten Oligarchen hätten dann endgültig den Zugriff auf alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Echte Auswege gibt es nicht, denn Auswandern von diesem Planeten geht ja nicht und echte Revolutionen finden ja auch nicht mehr statt, denn dazu braucht man in den meisten Fällen ja auch einen Arsch in der Hose.

Gut, dass ich das ‘Endspiel’, auf Grund meines Alters, nicht mehr erleben werde.