Grandios gescheitert

Oh Felix Austria, ich gehe freiwillig wieder, so schnell mich meine Füße tragen.

Vier Wochen, zwei Österreicher mit mir auf engstem Raum und Rassismus und Diskriminierung in vielen Aussagen können schon ganz schön nachdenklich machen. Dabei war ich zu Beginn dieses neuen Abschnittes meines Lebens noch voller Enthusiasmus, die Aussicht auf einen Neuanfang, wenn auch mit 63, war wie eine Droge in meine Blutbahn geschossen.

Ganzen Beitrag lesen (.)

Werbeanzeigen

AlterKnacker`s Presseschau Nr.37

Ich fall auf die Knie und verbeuge mich vor UNSERER Leserschaft drei mal und bitte vielmals um Entschuldigung für den Ausfall der Presseschau Nr.36. Jetzt brauch ich nur noch einen Kranwagen, der mir wieder auf die Beine hilft. *Stöhn* Nebenbei gesagt, unser Kalle Bunker hat ja wunderbar ausgeholfen, also erwarte ich den Applaus auch für ihn.

Ganzen Beitrag lesen (.)

1789 – niemals vergessen

Die arabische und muslimische Welt, besonders in Nordafrika macht es uns allen vor, sie jagen ihre Diktatoren zum Teufel. Dass dies nicht ohne Blutvergießen abgeht, liegt nicht an den Protestlern und Demonstranten, es sind die Herrscher selbst, die sich einfach nicht damit abfinden können, dass ihre Zeit vorbei ist und deshalb werden sie zu Mördern. Davonkommen werden sie trotzdem nicht.

Ganzen Beitrag lesen (…)

Bitte–nicht immer auf die Kleinen

Wie bloß kommen diese hirnlosen, biersaufenden, RTL-schauenden und völlig undisziplinierten Hartz IV-Schnorrer auf die absurde Idee, sie könnten den Rechts- und Beamtenstaat mit derart unqualifizierten handschriftlichen Ansinnen aus dem Rhythmus bringen? Anliegen und Bitten an Behörden haben nun mal eine gewisse Form einzuhalten, denn Beamte und Mitarbeiter von Behörden sind auch nur Menschen, wenn auch mit Eigenheiten.

Ganzen Beitrag lesen (…)

Gut gemeint vs. gut gemacht

Angela Merkel entdeckt die Ethik für die Politik. Eine Kommission, welche eine Atom-Ethik untersuchen soll, bringt plötzlich ganz neue Aspekte in diese Debatte, die eigentlich eher von Macht-und Geld bestimmt ist. Das Gefühl, dass hier eher Nebelkerzen geworfen werden, um im Endeffekt doch nur wieder die wahren Absichten zu verbergen, bekomme ich dabei einfach nicht aus dem Bauch. Fünf Tage vor zwei entscheidenden Wahlen wirken diese Entwicklungen wie der letzte Schnaufer vor dem Absaufen der Titanic.

Ganzen Beitrag lesen (…)