#Gastbeitrag: Interview von Prof. Dr. Hankel mit “eigentlich frei”

“Unruhe ist Bürgerpflicht!” Interview mit eigentümlich frei

30. September 2011 | Autor: Prof. Dr. Wilhelm Hankel

Der Wirtschaftswissenschaftler und Währungsspezialist Professor Wilhelm Hankel war vom Start weg einer der prominentesten Euro-Gegner. Bereits 1997 reichte Hankel gemeinsam mit den Professoren-Kollegen Wilhelm Nölling, Joachim Starbatty und Karl Albrecht Schachtschneider Klage beim Bundesverfassungsgericht gegen Amsterdamer Vertrag zur Einführung des Euro ein, die jedoch nicht erfolgreich war. Im Mai 2010 klagten die vier erneut, diesmal gemeinsam mit Dieter Spethmann, gegen den Milliardenkredit für die Griechenland-Hilfe. Im Interview mit eigentümlich frei spricht Hankel, einst Erfinder der Bundesschatzbriefe, über die Klage gegen den Euro-Rettungsschirm, das womöglich nahende Ende der Gemeinschaftswährung sowie die sich daraus ergebenden ökonomischen und politischen Perspektiven. Weiterlesen „#Gastbeitrag: Interview von Prof. Dr. Hankel mit “eigentlich frei”“

Zu diesem Beitrag … UPDATE, und der Link ist berichtigt

… brauche ich eigentlich nichts mehr hinzu zu fügen, denn die Aussagen sprechen für sich. Alles, was sich die Politik zur Zeit zur €uro- und Finanzkrise ausdenkt, ist Makulatur. Weiterlesen „Zu diesem Beitrag … UPDATE, und der Link ist berichtigt“

Sie kann es einfach nicht…

…unsere Kanzlerin. Da hat sie mit ihrer Regierung zusammen eine ganze Menge Zeit gehabt, nachdem das Bundesverfassungsgericht befand, dass das Wahlrecht nicht verfassungsgemäss sei, für die Änderung eben dieses Rechts. Die Zeit ist abgelaufen, und nichts passiert.

Es wird herumgerangelt wie im Kindergarten, und noch mehr wird geeiert, denn der Wähler an sich – und somit dessen Rechte – geht unseren Politikern sowieso längst sonst wo vorbei. Einige von ihnen, und vor allem deren EU-Verehrer und Vasallen reden darüber inzwischen ganz offen, wie lästig das mit den Wahlen sei. Schliesslich könne damit nicht zügig durchregiert werden, nicht schnell entschieden werden. Das sei eigentlich in Zeiten der Globalisierung, etc., nicht mehr hinzunehmen.

Vergessen wird darob gerne, dass es nicht das Wahlrecht ist, was so furchtbar hinderlich erscheint, sondern EU und Globalisierung, die auf Teufel komm heraus sein mussten, auch wenn das alles mit der heissen Nadel gestrickt war. Aus dem Gedächtnis gestrichen wurde offenbar, für wen Politik gemacht werden sollte.

Nein, sie kann es einfach nicht…

Und darum muss das Bundesverfassungsgericht nun noch einmal eingreifen, und für ein Wahlrecht sorgen. Es ist eine Schande für unsere Politiker, dass das BVG eingreifen muss, um den Wählern zu ihrem Recht zu verhelfen – das doch eigentlich das Anliegen der Politik sein sollte.

http://www.dradio.de/nachrichten/201109262200/2

#€uro-Krise: Kakophonie der Regierungen

Ich hätte auch den Titel “Die ‘richtige’ Richtung” verwendet, wenn ich denn eine Richtung in dem ganzen Wirrwarr erkennen könnte, aber wahrscheinlich bin ich nur einfach zu doof.

Die mehr als lästige Uneinigkeit der €uropäer ist schlimmer als die sogenannten Diskussionsrunden im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, und die sind schon unerträglich, weil es einfach wirklich zu viel sind und immer die gleichen Personen zu Wort kommen. Die mehrfachen Hinweise von Angela Merkel zum vermeintliche Ende des €uro und der Gemeinschaft in Verbindung mit Krieg macht mir, aber auch der Bevölkerung, mehr Angst als die €uro-Krise selbst, denn allein schon die Tatsache, dass eine führende Regierungschefin dies tut, zeugt mir davon, dass sich irgend jemand dies sogar wünscht und Frau Merkel nur dessen oder deren Sprachrohr ist. Weiterlesen „#€uro-Krise: Kakophonie der Regierungen“

AlterKnacker`s Presseschau Nr.45

Papst, €uro, Schuldenkrise, Doping, Merkel, Schäuble, Berlusconi, Griechenland, Piratenpartei und natürlich Facebook, schon allein diese Stichworte haben die vergangene Woche angeführt, aber nicht ein einziges Mal zu einem positiven Ergebnis geführt. Weiterlesen „AlterKnacker`s Presseschau Nr.45“

Etwas in eigener Sache

UNSERE und meine Leser erwarten, zu recht, dass hier regelmäßig Beiträge erscheinen, welche so nicht in den etablierten Medien behandelt werden. Leider wird genau dies in nächster Zukunft nicht so einfach durchzuführen sein, denn wenn ich mich an den Computer setze, ist der Raum, in dem ich im Moment leben muss, so kalt, dass ich es einfach nicht lange am Tisch aushalte. Weiterlesen „Etwas in eigener Sache“

Der Papst: Menschenwürde und Gerechtigkeit wirklich für alle?

Der Papst ist in Deutschland, immerhin kommt er auch aus diesem Land, es gibt Freude und Wut darüber und er hat im Bundestag gesprochen. Diese Rede war philosophisch, Aktualitäten kamen in der Rede nicht vor, aber der Beginn mit Salomon hat viele überrascht und im Folgenden ziemlich nachdenklich gemacht. Diese Nachdenklichkeit wird bei einigen der Herrschenden nicht lange vorhalten, dafür ist Macht viel zu verführerisch. Nur bei einigen wird überhaupt nichts angekommen sein, auch wenn ihre Ideologie sich auf ein großes C stützt. Weiterlesen „Der Papst: Menschenwürde und Gerechtigkeit wirklich für alle?“