Der Titelheld

Soso, der Herr von und zu ist ganz tief in sich gegangen und möchte seinen Titel zurückgeben und/oder bittet die Uni Bayreuth den Titel zurückzunehmen. Da gibt es nur ein kleines Problem, denn so weit ich das verstehe, ist das nicht möglich. Hat man getäuscht, wird einem der Titel entzogen. In der Promotionsordnung steht unter Paragraph 16 „Ungültigkeit der Promotionsleistungen“:

Ganzen Beitrag lesen (…)

Werbeanzeigen

Darf man schon Lügenbaron sagen?

„Ich werde meinen Doktortitel ruhen lassen.“ „Ich werde meinen Doktortitel nicht mehr führen.“ „Ich bitte die Universität Bamberg, meinen Doktortitel zurück zu nehmen.“ Ja, was denn nun?

Ganzen Beitrag lesen (…)

Gesicht verloren, Macht gerettet

Gebetsmühlenartig werden die Plattheiten der Regierungskoalition wiederholt vor den am Sonntag anstehenden Verhandlungen zu Hartz IV. Ob Merkel oder der Bundesaußen, sie haben diese Worthülsen inzwischen so verinnerlicht, wie Guttenberg seinen Doktortitel. Ist halt nur die Frage, ob bei der versammelten ‚Mathematikelite‘ am Ende die Rechnung wirklich aufgeht, denn diese Gesetzesreform wird nicht einfach vom Bundesverfassungsgericht so ohne weitere Überprüfung durch gewunken. Gleichwohl sind es aber nicht allein die Politiker, die mit dieser Materie einfach nichts mehr anfangen können und wollen, denn zu wirklichen Reformen gehört ja auch Mut, aber auch Phantasie und genau hier fehlt es in dieser Republik, genauso wie in den etablierten Medien, die nur noch vorkauen, von dem sie glauben, dass das Publikum es sich so wünscht.

Ganzen Beitrag lesen (…)

Abgeschrieben

Die Deutschen, die den Baron verehren, werden darauf vertrauen könne, dass ihr Idol sich entsprechend verhält und den Hut nimmt. Guttenberg ist ein Fan der USA. Gerade dort aber ist geistiger Diebstahl eine Todsünde, die von niemandem geduldet wird, weder in der Schule noch in der hohen Politik. Abschreiben, abkupfern, täuschen und fremde Leistung für die eigene ausgeben ist in den USA fast eine Todsünde: nicht zu tolerieren.

Ganzen Beitrag lesen (…)

AlterKnacker`s Presseschau Nr.34 (Hartz IV-Sonderausgabe)

Schon sehr frühzeitig zeichnete sich gegen Ende letzten Jahres bei den Hartz-Verhandlungen ab, dass die Nicht-Regierung mit dem Wissen um die Wahlen 2011 keinerlei Interesse hat, diese Verhandlungen auch zu einem schnellen Abschluss zu bringen. Die ersten 3 Beispiele sind auch nicht als echte Presseerzeugnisse anzusehen, da sie vom Autoren selbst ‚verbrochen‘ wurden.

Ganzen Beitrag lesen (…)

Vom Überlebenskampf in die Bequemlichkeit

Als unsere Urzeitvorfahren den täglichen Stress des Überlebens durchlebten, waren keine Ärzte und Spezialisten vor Ort, um die armen Männer, Frauen und Kinder in die liebevollen Arme der Wissenschaft aufzunehmen und wieder fit zu machen für den weiteren täglichen Überlebenskampf.

Ganzen Beitrag lesen (…)