Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

Archiv für das Schlagwort “Wissenschaft”

Facebook und die ‘Wissenschaft’

Wissenschaft ist ja für mich eigentlich was positives, denn sie schafft Wissen, was mir mit meinem Bildungsstand eigentlich immer wieder fehlt. Aber es kommt auch vor, dass mich Veröffentlichungen aus dieser Welt doch gehörig irritieren. Was heutzutage so alles untersucht wird, ist meiner Meinung nach so weltfern, dass man aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr rauskommen kann, wie hier in der SUEDDEUTSCHEN.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Geistiges Eigentum, das keines ist

Wenn ich eine Idee habe und nicht möchte, dass sie jemand anderes anwendet oder umsetzt, muss ich sie für mich behalten. Denn sobald ich sie ausspreche, ist sie bekannt. Hier beginnt das Dilemma der Schöpfer von Inhalten. Ein Geschichtenerzähler, der seine Geschichten nicht erzählt, ist schließlich keiner. Ein Musiker, der seine Musik nicht spielt, kann mit ihr kein Geld verdienen.

hier weiterlesen

#EHEC – Der Sprossen-Gurken-Tomaten-Salat

Zwei Wochen fast stündlich neue Nachrichten und Beiträge über einen Phantom-Erreger, von dem man weiß, dass er krank macht und auch tötet und er ist nicht erst seit kurzer Zeit bekannt, aber irgendwie erinnert er mich auch an Comics-Verfilmungen, wie sie auch heute im Spiegel besprochen werden. Bemerkenswert ist die Mutation zur fast nicht bekämpfbaren biologischen Waffe und dem chaotischen Widerstand der verantwortlichen Mediziner, Biologen und Politiker. Und mit Aufklärung, wie man es eigentlich von den Medien erwarten könnte, ist es nicht weit her: “Wir sind wohl hilflos gegenüber unseren Lesern, schreiben aber über jeden Zustandsbericht, besonders wenn die Opfer sich sowieso nicht (mehr) wehren können.”

Ganzen Beitrag lesen (…)

Mama, wo kommen eigentlich die Gesetze her?

Hoffentlich kann Mama auf diese Frage bald eine ehrliche Antwort geben, dank der Uni Bielefeld.

Wissenschaftler der Universität Witten/Herdecke und der Universität Bielefeld wollen anhand von ausgewählten Fallbeispielen untersuchen, wie Sicherheitsgesetze in Deutschland tatsächlich entstehen. „Formal ist es so, dass Gesetze im Bundestag, in den Ministerien, jedenfalls vom Staat gemacht werden. Sieht man sich die Praxis an, stellt man fest, dass es so einfach nicht ist“, erklärt Professor Hans-Jürgen Lange, Inhaber des Lehrstuhls für Politikwissenschaft an der Uni Witten/Herdecke.

Hier weiterlesen

Beitragsnavigation

%d Bloggern gefällt das: