Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

Archiv für das Schlagwort “Stromkonzerne”

Ein Warnschuss der Energieriesen?

Ein kleiner Schaltkasten mit Defekt? Klar, ich glaube ja auch noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen zugleich.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Advertisements

Der ‘Freibrief’ zum Gelddrucken wirkt anscheinend schon

Gerade erst haben die Energieriesen der Kanzlerin in Geheimverträgen den Schneid abgekauft, schon wird der Strom teurer.

Millionen deutsche Haushalte müssen mehr für Strom bezahlen

Freitag, 19. November, 15:49 Uhr

Für knapp die Hälfte aller deutschen Haushalte steigt die Stromrechnung demnächst deutlich: Knapp 350 Stromversorger erhöhen Anfang Dezember oder zum Jahreswechsel die Preise, wie aus einer Übersicht des Tarifvergleichsportals Verivox hervorgeht. Im Schnitt steigt der Preis um 7,0 Prozent, teils gibt es Erhöhungen um 14 Prozent und mehr.

Hier weiterlesen

Ein besonderes Schmankerl ist diese Erhöhung für das Prekariat, dass sich über die kalte Jahreszeit immer besonders freut.

19.11.2010
Hartz-IV-Energiesatz

Strompreis-Schub trifft Arbeitslose am härtesten

Von Stefan Schultz

Strommast in Lingen: Kostenschub für Millionen Verbraucher

Strommast in Lingen: Kostenschub für Millionen Verbraucher

Hunderte Stromanbieter erhöhen die Preise – jetzt zeigt eine neue Statistik: Für Arbeitslose wird das besonders teuer. Sie müssen viel mehr für Energie zahlen, als im Hartz-IV-Regelsatz vorgesehen ist.

Hier weiterlesen

Noch ist ja der Regelsatz für Hartz IV-Empfänger durch die Regierungs-Koalition nicht in trockenen Tüchern, aber die ‘Umfaller’ von SPD und Grünen stehen schon bereit, um den ‘Schmarotzern’, die hart arbeitenden Leistungsträgern nicht das Schwarze unter dem Fingernagel gönnen, den Saft abzudrehen. Nur ein toter Hartzer ist ein guter Hartzer.

Das Wirtschaftsministerium als Büttel der Atomlobby

In diesem Ministerium wird entweder verschleppt oder ganz einfach ignoriert, von höchster Stelle abgesegnet.

Infrastrukturausbau

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sieht im Gegensatz zu vielen Kritikern im Energiekonzept der Bundesregierung auch gute Ansätze, und zwar vor allem in Sachen Offshore-Windparks und Speichertechnologien. Wettbewerb, Gas und Netze würden hingegen zu kurz kommen.

Die diplomatische Wortwahl ist nicht weiter verwunderlich, denn Mitglieder im Verband sind einerseits die großen Energiekonzerne, deren Lobbyarbeit die Laufzeitverlängerung durchsetzen will, andererseits aber auch die Stadtwerke, die schwere Wettbewerbsnachteile auf sich zu kommen sehen. Der Verband fordert unter anderem mehr Aufmerksamkeit für den Netzausbau, bevorzugten Zugriff von Stadtwerken auf den Fonds aus den Sonderzahlungen der AKW-Betreiber sowie mehr Unterstützung für den Bau von Gaskraftwerken, die eine wichtige Ergänzung zu den Erneuerbaren bilden könnten.

Hier der ganze Artikel

Wir müssen uns gegen die unersättliche Gier der Energiewirtschaft endlich wehren.

Beitragsnavigation

%d Bloggern gefällt das: