AlterKnacker`s Streiflicht Nr. 13 – Vielleicht kann ich mir irgend wann selbst vergeben …

Wer den FIWUS bisher gelesen hat, konnte sich fast immer darauf verlassen, dass die Worte und Sätze in regelmäßiger Unregelmäßigkeit wenigstens einigermaßen aktuell waren, zumindest, wenn es um Beschreibungen der politischen Umstände ging. Seit dem 24.09.2017 wird aber Deutschland nicht mehr regiert.

Wir haben wohl seit März 2018 wieder mal eine GroKo, aber was da aus Berlin ins Land ‘plätschert’, kann man bisher nicht als regieren bezeichnen.

In Berlin gibt es jetzt wohl einige so genannte ‘neue Köpfe’, doch diese sind so sehr in ihrem eigenen Narzissmus gefangen, dass sie Ihr Spiegelbild gar nicht mehr aus den Augen lassen.

Wenn diese neue (alte) Koalition glaubt, mit ihrem derzeitigen Verhalten, was Regieren und Politik im allgemeinen und besonderen an geht, würden sie ihre sogenannten Bezüge und Diäten (die sie ja gleich zu Beginn der Legislaturperiode erhöhten) rechtfertigen, denen kann man sehr deutlich zurufen: “Ihr habt wohl nicht mehr alle Latten am Zaun.”

Erst sich ein halbes Jahr lang einen Lenz machen und dann noch ein eigenes sogenanntes Profil schärfen wollen, kann ja nur bedeuten, dass sie eigentlich Arbeitsverweigerung betreiben, während ein ganzes Volk fast völlig stumm nur dabei sitzt, als hätten sie mit einem Schlag ihre Sprache verloren. Und selbst das Sprachrohr FIWUS muss sich dafür eigentlich schämen. Ich selbst als Autor und Herausgeber fühle mich aber überhaupt nicht wohl in meiner Haut und möchte mich demütig entschuldigen.

Nach dem Tod von Inge Jurk war und bin ich auch jetzt noch nicht wirklich in der Lage, mich wieder auf den normalen Alltag zu konzentrieren, denn auch ich selbst bin mir der Tatsache bewusst, dass ich ja auch mit inzwischen 70 Jahren ein ‘Ablaufdatum’ habe. Dies soll aber jetzt nicht als Ausrede gelten, dass wäre einfach zu billig. Ich kann mich nur wiederholen; es tut mir leid, so ein faules Arschloch zu sein.

Immerhin habe ich es geschafft, inzwischen wieder einen Mitbewohner zu finden, einen Hartz-Empfänger, der aus seiner Wohnung geklagt wurde. Die zwei Fliegen mit einer Klappe waren aber notwendig, denn meine finanzielle Situation wird sich auch nicht bis zum Ende meiner Tage irgendwie jemals noch verbessern, andererseits sind meine Bedürfnisse nach inzwischen 13 Jahren unter dem Banner der Hartz-Gesetze nicht gerade gewachsen und darüber bin ich ja eigentlich froh. Die Erkenntnis, dass Besitz eigentlich nur fürchterbar hemmt in geistiger Hinsicht, ist mir ja schon vor längerer Zeit gekommen. Allein, wenn ich daran denke, dass ich die Hälfe meines Lebens wie ein Hamster hinter bestimmtem Besitz her war, sollte mich eigentlich veranlassen, mir selbst stundenlang mit wachsender Begeisterung in den Arsch zu treten, nur bin ich bedauerlicherweise kein Masochist. Dann wäre es etwas einfacher.

Ich werde mich also in Kuhzunft bemühen, meine eigene Disziplin wieder auf ein Normalmaß zu treiben, denn noch habe ich den berühmten Löffel selbst nicht ab gegeben.

Nach meinem leider erzwungenen Ausstieg aus dem normalen Berufsleben, den ich ja schon mehrfach hier im FIWUS thematisiert habe sollte ich doch imstande sein, die mir selbst gestellte Aufgabe des Schreibens auch so lange zu erfüllen, bis mich der Sensenmann holt. Es wird ja nur Gehirnschmalz gefordert und noch hat sich die Produktion nicht verabschiedet.

Worum ich mich in den letzten Monaten hauptsächlich gekümmert habe hier am Computer, war WINDOWS 10, denn diese Sucht habe ich auch in 35 Jahren nicht in den Griff bekommen und habe auch nicht die Absicht, daran was zu ändern, denn auch Microsoft hat nicht auf gehört, diese Sucht zu fördern.

Inzwischen wurde die 4. Release (17133.1) ja freigegeben und Microsoft ist inzwischen wieder zu Hochform aufgelaufen, was die Entwicklung von Betriebssystemen angeht. Mit jeder Release werden die innovativer, auch wenn man es äußerlich nicht auf Anhieb als solches erkennt.

Natürlich ist nicht sofort alles nach dem vielfältigen Geschmack der betroffenen User (wird es auch in der Form niemals geben), aber immer noch kann ich behaupten, die intuitive Handhabung eines Computers macht noch immer Fortschritte und Microsoft geht immer intensiver auf die Wünsche und Forderungen der User ein. Gerade die 4. Release kann man inzwischen als das bisher beste Windows bezeichnen und hinzu kommt, dass ein Forum wie “die Deskmodder” daran einen hohen Anteil haben.

Dass WIR aber durch die derzeitige Politik des Nichtstun extrem aus Berlin behindert werden, brauche ich wohl nicht extra zu betonen, denn diese Herrschaften von unserer angeblichen Regierung sind grundsätzlich als fürchterliche DAUs (diesen Begriff bitte googeln) zu bezeichnen.

So – jetzt drehe ich die Funzel mal wieder runter und begebe ich auf die Suche nach noch wichtigeren Anlässen. Bis demnächst.

Beitrag ohne Überschrift oder Schlagzeile … mir fällt einfach nicht gescheites ein.

Eine Partei der Verlierer wird jetzt sogar von den sogenannten ‘konservativen’ Medien hofiert. Solch einen Jubelartikel habe ich eigentlich noch nie in der FAZ gelesen, was rauchen die da? Mein Kommentar dort konnte gar nicht anders ausfallen:

Dafür braucht es nur wenige klare Worte. Solange die sPD die Hartz-Gesetze weiter mitträgt, solange sie diese Fassade weiter mit den Verantwortlichen dieser Gesetze aufrecht hält, solange werden sie niemals wieder ein wirklich wichtige Wahl gewinnen.

Politik ist inzwischen bei Potemkin angekommen, denn gar kraftvoll wird Frau Merkel nach außen hin gepampert, aber der ‘Sonnenschein’ des deutschen Herbstes 2017 ist gewaltig am Verblassen.

Andererseits hört man von den wirklichen sogenannten Gewinnern bisher nur den bisherigen Knatsch, dass die “afd” eigentlich nur mit sich selbst beschäftigt ist, aber immerhin von den deutschen Wählern jetzt ausgestattet mit üppigen Diäten – Monat für Monat pünktlich aufs Konto, vier Jahre lang, auch ohne dass Politik ‘gemacht’ wird. Die bisherige Quintessenz der Bundestagswahl 2017 (24.09.2017) fällt also aus, dass das Hornberger Schießen ein echtes Highlight dagegen war.

Das Geschachere um eine künftige Koalition ist dagegen schon ‘Ringelpietz mit Anfassen’. Der einzige Unterhaltungswert wird dagegen sein, dass unseren deutschen Kabarettisten garantiert nur noch Wiederholungen einfallen werden. Eine armselige Kritikkultur wird die Folge sein und die Streamingdienste wie Netflix und Amazon werden dadurch weiteren Zulauf bekommen, denn die sind inzwischen wesentlich innovativer als die Resteverwertung der sonstigen Medien. Kiefer Sutherland ist nun mal wesentlich besser in seiner Rolle als Ersatz-Präsident der USA als der Vollpfosten Donald (Duck) Trump es jemals sein wird, zumal ihm echte ehemalige Präsidenten am laufenden Meter die Show stehlen.

Dass ich in diesem Zusammenhang für Deutschland diesen Schwiegermutter-Charmbolzen Christian Lindner nur am Rande erwähne, ist Absicht, ich kann ‘seine Partei’ nicht ausstehen. Mit den sogenannten ‘Grünen’ geht es mir noch mieser, den die haben ja unter Gas-Gerd Schröder immerhin den #Sozialkill mit zu Verantworten. “Ende Gelände” für heute.

AlterKnacker´s Scheinwerfer Nr.1

5KW-Arri_StufenlinseOb 5KW-Lampen reichen, um zu erhellen, was die Politik am liebsten im dunkeln haben möchte?

1,7 Milliarden in den Sand gesetzt. Wieder einmal. Und niemand wird zur Verantwortung gezogen. Ob BER oder Stuttgart 21 oder diese Sauerei hier. Niemand hat den Mumm, dafür gerade zu stehen.

Wir haben uns inzwischen so daran gewöhnt, dass die Herrschaften in Berlin vor sich hin stümpern … und wählen sie doch immer wieder – denn Deutschland geht es ja gut … laut Angela Merkel.

Gar ‘lustig’ wird es, wenn DAUs von der Digitalisierung reden, aber das Vokabular des Themas noch nicht einmal verstehen und da hilft auch WIKIPEDIA nicht mehr, denn in Hohlköpfe darf man nicht eindringen, sonst entweicht das Vakuum und dass wäre dann ja … möglicherweise Mord. Oder doch nur Selbstmord?

Am schlimmsten ist für mich natürlich die Tatsache, dass die IT-Bosse hier in Deutschland zum Teil sogar noch mehr stümpern, aber dass hatten wir ja schon bei der LKW-Maut und der größte Anbieter von Software maßgeschneidert ist ja T-Systems, welche dabei von den 1,7 Milliarden €uronen das größte Stück vom Kuchen abgreift und immer wieder stelle ich mir dann vor, die müssten ein Betriebssystem wie Windows 10 auf die Beine stellen, dann wären wir User und die Insider auf einem Höllentrip nach dem anderen.

Hinzu kommen aber auch noch unsere sogenannten professionellen und privaten Datenschützer, die der Welt einreden, wie gefährlich Daten überhaupt sind, besonders, wenn sie auf einer Plastikkarte gespeichert sind.

Hey … Ihr Hohlbirnen … es steht doch schon ALLES auf Facebook …

Wenn schon die Möglichkeit besteht, eine umfassende Krankenakte auf solch eine Plastikkarte zu kopieren, dann sollte dies auch gefälligst gemacht werden. Die Verschlüsselung reicht nicht? Dafür gibt es heutzutage mehr als genug Möglichkeiten, die Verschlüsselung so zu verstärken, dass eine Million Supercomputer aber auch eine Million Jahre brauchen, um diese Daten auch wieder zu entschlüsseln und bisher ist nicht bewiesen, dass WIR dies noch erleben werden, denn WIR haben ein Ablaufdatum, die Superblechkisten nichts besonderes, außer dass sie immer komplexer werden.

Jeder Handwerker heutzutage muss sich absichern, wenn er für Pfusch zur Verantwortung gezogen wird. Politiker haben eine oder mehrere Freikarten, wenn sie Pfusch zu verantworten haben. Ihre Immunisierung beginnt schon mit der Wahl und schon sind sie Teflon-Gehärtet.

Das Dokument des Scheiterns trägt fast jeder Deutsche in seinem Portemonnaie. Es ist die neue Gesundheitskarte, mit einem Foto darauf und mit einem Computerchip – den man aber wohl noch für eine Weile nicht richtig nutzen kann. Eigentlich sollen spätestens am 1. Juli 2018 alle Arztpraxen ein Lesegerät für die Karten angeschafft haben. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat diese Frist ins Gesetz geschrieben.

 

Doch nun haben die Spitzenverbände der Ärzte, der Krankenkassen, Kliniken und Apotheker in einem Beschluss festgestellt, dass die verbleibende Zeit von einem Jahr „nicht ausreichen wird“, um alle Praxen mit einem Kartenleser zu versorgen. Das Papier liegt der Süddeutschen Zeitung vor. Wenn die Frist verstreicht, wird den Ärzten ihre Vergütung gekürzt. Gröhes Haus werde nun „sorgfältig prüfen“, ob der Termin verschoben werden muss, sagt ein Ministeriumssprecher.

Quelle: Hier weiterlesen

Ach, wie dumm – die Industrie kann nicht liefern? Wer solche ‘Freunde’ hat, braucht wirklich keine Feinde! Aber die sogenannten Wahlkampfspenden nehmen die Damen und Herren aus der Politik trotz allem mit Kusshand.

Ich hab noch nicht “DIESEL-GATE” erwähnt? Brauch ich nicht, dass werden die Autofahrer, besonders die Dieselfahrer, ganz sicher (oder auch nicht, denn man ‘wählt’ ja die Vollpfosten einfach wieder) noch machen, wenn sie ‘Cochones’ in der Hose haben.

Auch der Koloss von Rhodos fiel irgendwann um

Der Koloss von Oggersheim musste das gleiche Schicksal teilen und fast 20 Jahre nach seiner Demission wird noch einmal ein ziemlich ‘Bohai’ um seine Person gemacht, aber er bekommt halt nichts mehr mit. Auch ein Helmut Kohl geht den üblichen Weg alles Irdischen.

Geschrieben, gesagt und gelästert über ihn ist eigentlich genug und meine persönliche Trauer hält sich in engen Grenzen, weil ich solche Machtmenschen sowieso nicht ausstehen kann.

Aber er wird trotzdem in die Geschichte ein gehen, bis zum nächsten sogenannten Übermenschen, der ihn verdrängt.

Seine Nachfolgerin strengt sich sozusagen schon gewaltig an, ihn zu übertreffen, aber ich persönlich glaube nicht, dass sie es auch nur ansatzmäßig schafft, denn dafür hatte sie niemals die Statur und … dass ist bestimmt nicht körperlich gemeint.

Helmut Kohl hat eine ganze Generation ‘geprägt’ und das heutige Erbe ist gesellschaftlich gesehen ein Katastrophe. Und was noch viel schlimmer ist; seine Erben sind bis ins letzte Glied nicht mal ansatzweise in der Lage, ihm auch nur die Schuhe zu putzen und dies liegt noch nicht einmal an seiner äußeren Statur. Leider gehörte er auch zu den Menschen, die nicht die Zeichen ihrer Zeit erkannten. Dass er sozusagen Willy Brandt beerbt hat, hat ihn nicht weiser gemacht, denn dieser Kanzler hatte, als es darauf an kam, wirklich einen Arsch in der Hose.

Kohl hatte nur Chuzpe.

Famous last Words einmal anders.

Mal wieder … Quo Vadis … Germania … ?

Ist die Überschrift zu frech? Nicht für mich persönlich und wer sich dadurch auf den Schlips getreten fühlt, so hoffe ich, dass es richtig weh tut. Und der Begriff ist ganz besonders der A’fD geschuldet, denn diese Holzköppe kann ich ums Verrecken nicht ausstehen und noch weniger begreifen und frage mich immer ernsthafter: “Wollt IHR den totalen Schwachsinn Eurer sogenannten ‘Führungspersönlichkeiten?”

Deutschland auf dem Weg in die Vergangenheit, so mein persönlicher und erster Eindruck nach dieser Wahl. Ich selbst mit meinen fast 70 Lenzen (im November) fühle mich jünger als viele der gerade mal 18 bis 21-jährigen, welche ja unsere Zukunft darstellen sollen. Aber genau diese Zukunft soll ihnen Mundgerecht angeboten werden, am besten in Form eines Smartphones, welche sie dann ganz leicht ‘konsumieren’ können, denn Denken wird damit gleich verhindert, weil genau dieses Denken ja auch Mühe macht und genau dies können sie nun mal gar nicht gebrauchen, besonders auf der Jagd nach Pokemon.

Dass die Sozen zum dritten Mal auf die Schnauze gefallen sind, wird sie aber nicht dazu bringen, über das Warum nachzudenken, sie haben ja immer noch ihren sogenannten ‘Neu-Heiligen’ St. Martin. Hey … kann ich da nur zurufen: “Der kocht auch nur mit Wasser und genau dieses Element wird ihn auch nicht davor schützen, jetzt total unter zu gehen.” Martin Schulz war und ist weiterhin nur ein Rattenfänger, aber auch noch ein besonders schlechter.

Nur eine Radikalkur wie die Absage an die Agenda 2010 könnte gerade noch helfen, die SPD nicht total zu versenken. Aber für diese Kur braucht es auch politische Persönlichkeiten mit einem Arsch in der Hose, die aber auch in größeren Umkreisen absolut nicht auszumachen sind.

Dass zum Beispiel beim politischen Hütchenspiel auch die Linke dran glauben musste, haben diese Herrschaften sich auch selbst zuzuschreiben, denn sie gehen nun einmal zu ‘gepflegt’ mit ihren möglichen Koalitionsaussichten um. Echte Opposition geht aber auch ruppiger.

“Aber Hallo … “,mault mein bösartiges Gewissen … “hast Du nichts zu den Grünen zu meckern … ?” – NEIN, hab ich nicht, denn die gehen mir schon lange am Arsch vorbei mit ihrem gesamtdeutschen Schulmeistergetue inklusive Veganerei. Ich persönlich bin dann doch lieber, was Mahlzeiten an geht, Kannibale oder ähnliches und will mich auch nicht ändern. Ich persönlich kann heutzutage den kargen Mahlzeiten aus den 50er Jahren mehr abgewinnen, als dem Fraß, der heute so allgemein propagiert wird … inklusive ALLER Zusatzstoffe, welche heute quasi auf einer Giftliste stehen.

Und was allen politischen Schattierungen bei den sogenannten Wähler/innen inzwischen zu eigen ist, grenzt für mich nicht langsam, aber dafür umso heftiger an eine Vorstufe zur Einlieferung in die geschlossene Psychiatrie. Diese Spezies propagieren Veränderungen, aber sie Wählen dann eher Vollpfosten der sogenannten A’fD oder auch das Gewohnte aus etablierten sogenannten Parteien, welches sich wie Urgroßmutters Teeservice benimmt. Zukunft können nur noch wenige fehlerfrei buchstabieren.

Oh Ja … Deutschland geht es gut … NOCH … aber dass wird so nicht für alle Ewigkeit so bleiben und besonders nicht mit der heutigen Politikerkaste, die so beliebig ist wie sonst nur was. Dafür müssen intelligente Menschen wie Sarah Wagenknecht weiterhin mit dem Katzentisch der zukünftigen Geschichte vorlieb nehmen. Theorie reicht aber auch nicht, wenn die Praxis fehlt und Praxis aus zweiter Hand ist und bleibt trotzdem graue Theorie.

Bei den Wahlen sind jetzt Namen wie Armin Laschet und ein Herr Günther im Spiel, die müssen ja irgendwo ‘entwischen’ sein, denn als politische Persönlichkeiten sind sie eigentlich unbeschrieben Blätter. Und allein, wenn ich daran denke, solche Figuren sollen es vielleicht mal mit einem Schweinepriester Erdogan oder gar einem Herrn Putin oder auch nur Donald (Duck) Trump aufnehmen, dann wird mir jetzt schon kotzübel.

Oh Mann, jetzt hätte ich fast die Dünnschisspartei vergessen, die ja der sogenannte 2. Sieger in NRW ist. Ach, was solls … ich vergess die einfach wieder, sonst kommt die doch tatsächlich wieder in den Bundestag und kann, wie schon lange vorher, weiter ihren Mist verzapfen. Und wer vergessen hat, welche Partei dies ist, soll sich mal im FIWUS kundig machen.

Wie? – Dass soll jetzt Wählerbeschimpfung gewesen sein? Da habe ich im FIWUS schon ganz andere und deutlichere Sätze genutzt, um die Menschen zum Nachdenken zu bringen, aber der heutige sogenannte Wahlberechtigte hat seinen Kopf ja fast nur noch, damit es in den Hals nicht reinregnet.

Politik ist kein Selbstzweck und noch weniger eine Selbstbedienung von finanziellen Ressourcen durch den Ausführenden und der Bundestag ist kein Diskounter. Davon können inzwischen aber 15% der Bevölkerung ganz andere ‘Lieder’ singen und die Anzahl steigt immer mehr, wird aber durch die sogenannte Agenda 2010 so eingeschüchtert, dass sie vergessen haben, sich für ihre unveräußerlichen Rechte stark zu machen. Dabei ist es noch nicht einmal ein besonders großer Aufwand, sich mal wieder unser Grundgesetz zu Gemüte zu führen und … wenn man es nicht sofort kapiert, dann würde ich einfach vorschlagen, sich den Text ein zweites und drittes Mal einzuverleiben. Dieses bisschen Mühe kann sich mehr als lohnen.

In Kuhzunft … ähem … Zukunft … ?

Zwei Dinge beherrschen zur Zeit mein Leben; wie geht es weiter in Calw und wie wird die Zukunft von Microsoft in Bezug auf Windows aussehen und beide Fragen kann ich im Moment nicht beantworten. Bei der Frage der Zukunft der SPD werde ich persönlich nicht der Demenz anheim fallen, denn diesen Verrat an der eigenen oder besser gesagt, ehemaligen Klientel, kann ich einfach nicht die Augen verschließen.

Auch wenn die Überschrift ‘antäuscht’, dass ich eigentlich die Sache von der heiteren Seite aus aufbereiten will, so muss ich doch gestehen, dass mir ganz und gar nicht zum Lachen ist. Hinzu kommt nämlich noch, dass wir alle, und damit meine ich alle Menschen in diesem Land, auch noch von politischen Unwägbarkeiten ‘gebeutelt’ werden, denn wir alle haben ja in diesem Land so einige Wahlen über uns ergehen zu lassen. Und damit will ich mal zuerst beginnen.

“Martin, ich will ein Kind von Dir” steht wohl bisher nicht auf den Jubelplakaten für Martin Schulz, aber immerhin ähnliches, seit ca. 6 Wochen fast täglich. Seine Kür zum Kanzlerkandidaten der SPD hat dieser Partei, die immerhin jetzt seit 10 Jahren so um die 20%  vor sich hin dümpelte, dann doch wieder Auftrieb gegeben und zwar in Ausmaßen, die fast schon an eine Erweckungsreligion erinnern. Und ich muss mich dann doch zurück halten, nicht stündlich mindestens 5 Mal “meine Fresse” zu rufen.

‘Heilsbringer’ gab es ja schon genügend in diesem Land und hier ist der bisher Letzte aufgetaucht, ein sogenannter “Mann aus dem Volk”, aber kann man so was ganz einfach unkommentiert so stehen lassen? Ich behaupte einfach mal, NEIN.

Martin Schulz gehört nun mal zum Polit-Establishment in diesem Land, auch wenn er lange Jahre gar nicht in diesem Land agiert hat, denn Brüssel war seine politische Heimat. Dort, in der politisch-europäischen Abstellkammer, hat er agieren können, ohne allzu großen Schaden an zu richten. Diese Plattform eines Super-Parlaments für €uropa war einfach als politische Spielwiese unwiderstehlich für Politiker, welche in nationalen Gefilden einfach kein Bein mehr auf den Boden brachten. Die deutsche Liste liest sich wie das “Who-is-Who der Aussortierten”, denn ihr ‘Verdienst’ war ja immerhin, dass sie Zuhause schon mal wer waren. Und jetzt soll aus dieser Reihe wohl der neue ‘Heiland’ geboren sein?

Das Erste, was mir selbst dazu einfiel, war eine Geschichte aus der Bibel, als Jesus über das Wasser ‘wandelte’ und ich mir sagte, wenn Schulz dies kann, dann glaube auch ich an ihn. Mit seiner Aussage, dass er die Hartz-Sanktionen bei behalten will, hat sich dies aber bei mir wenigstens ganz schnell sozusagen relativiert. ‘Der’ kocht auch nur mit Wasser. Hinzu kommt da auch noch die Tatsache, dass der Schulz-Hype inzwischen schon wieder ab zu flachen beginnt (ist aber wohl nur meine persönliche Sicht der Dinge, denn die ‘Krönungsmesse’ sagt ja was ganz anderes aus), also eigentlich doch nur ein Strohfeuer war, nur muss ich zu meiner Schande gestehen, als politischer Seismograph bin ich nicht gerade aller erste Güte. Aber immerhin kann ich noch vorhersagen; dieses Jahr wird noch spannend, in Deutschland und auch in €uropa.

Die Junge Union hat auf der Spree, direkt gegenüber der Arena, ein Schiff geparkt. Auf einem Transparent bittet sie Schulz um ein Wunder: „Hey Gottkanzler! Wenn Du übers Wasser laufen kannst, komm rüber“, ist darauf zu lesen. An einem Tag, an dem die sonst notorisch zerstrittene SPD mit 100 Prozent einen neuen Parteichef wählt, scheint auch das nicht mehr unmöglich.

Quelle: Hier weiterlesen

Von der großen Bühne der Politik zurück zu einem privaten Drama.

Seit knapp 4 Monaten bin ich jetzt in diesem Reservat namens Calw im Nordschwarzwald und ich kann bisher nur sagen – das Umfeld ist ein echter Graus, aber immerhin gibt es Hoffnungsschimmer, die “Erlacher Höhe”. Diese Einrichtung der Diakonie hat sich unserer Probleme angenommen, also Inge Jurk und mir, denn wir waren nach knapp 3 Monaten im totalen Chaos schon kurz davor, das Handtuch zu werfen. Die guten Seelen dieser Hoffnung sind zwei Sozialarbeiter dieser Einrichtung, die einfach ‘Nägel mit Köpfen’ machen. Mit deren Hilfe und Rat kommen auch die Behörden und Einrichtungen langsam in die Gänge und wir beide sehen inzwischen wieder Land am Horizont.

Dass es bei uns beiden hin und wieder kracht, sollte niemanden verwundern, denn wir beide haben nun mal im Leben bisher die unterschiedlichsten Erfahrungen machen müssen und gerade so einige sind noch lange nicht aufgearbeitet und werden es vielleicht auch nie.

Das sogenannte grausige menschliche Umfeld werden Inge und ich nicht ändern können. Dass hat sich schon über Jahrzehnte, wenn nicht gar über Jahrhunderte hier eingespielt und absolute Blödheit ist nun mal nicht heilbar, zumal sie aus sogenannten religiösen Motiven ihre sogenannte Kraft speist, aber dies ist ein anderes Thema und wird zu gegebener Zeit gesondert im FIWUS ‘behandelt’.

Nicht unerwähnt sollte in diesem Zusammenhang bleiben, dass wir beide uns mit unterschiedlichen körperlichen Handicaps rumschlagen, welche uns natürlich behindern. Alt werden ist und bleibt einfach Scheiße.

Oh, Du meine Güte – jetzt ist doch glatt Microsoft und Windows 10 Version 1703 einfach zu kurz gekommen und ich habe gefühlt mindestens schon die 200ste Clean-Install auf den Rechner übertragen. Ich hoffe, dass es bei der Build 15061 die vorletzte Installation war. Perfekt geht anders, aber das bisher beste Windows kündigt sich hiermit an. Ist aber auch nur meine ganz persönliche Meinung.

Es gibt noch mehr Leute wie Höcke…

Die Medien berichten, und finden es abscheulich, was Höcke äußerte. Es gibt aber die braven Bürger, die von anderen bestätigt werden – denen alles geglaubt wird, wenn sie über ihre Mitmenschen herziehen.

Der Hausherr in der ehemals befreundeten Pflegefamilie, die mich einige Zeit beherbergte, war ja der Meinung, dass ein Soldat, der sein Vaterland bei der Bundeswehr verteidige, bis zu einem gewissen Grad faschistisch – mindestens aber stark rechts – sein müsse. Das beinhaltete auch einen Witz, der wohl zur Bundeswehr-Zeit dieses Hausherrn dort beliebt war und das Geschehen des Holocaust lächerlich machte. Diese Leute sind ja auch AfD-Wähler.

Mein Rausschmiss bei der Familie, weil ich mein Weggehen mit anderen besprach, hat mir also einen großen Gefallen getan. Dass die Hausfrau hinterher über mich hergezogen hat, war eben der Preis, den ich dafür bezahlen mußte.

Aber, solche Leute gibt es überall, und sie laufen der AfD zu. Es sind jene, die keine Gedanken daran verschwenden, was ehemals angerichtet wurde – und was sie heute damit lostreten.

https://www.merkur.de/politik/afd-politiker-hoecke-nennt-holocaust-gedenken-eine-schande-zr-7302877.html