Zögerlich – und die Angst vor Neuem spielt in diesem Land eine besonders unrühmliche Rolle.

Ich bin jetzt wohl bestimmt kein Fachmann, was Elektromobilität angeht, aber wenn ich mir überlege, wie lange die Industrie, und hier die Autoindustrie davon quatscht, Elektroautos zu bauen, dann kommen wir schon auf erkleckliche Anzahl von Jahren, in denen halt nichts passierte. Nichts kommt einfach so auf uns zu, gerade was die Technik an geht.

Hier in Deutschland verschlafen die Bosse der Industrie gerne den Fortschritt, der woanders angestoßen wird. Die Digitalisieren soll uns Warnung genug sein, denn DIE haben wir besonders gut verpennt und nur bei der ‘dunklen Seite der Macht’ haben wir uns hier einen nicht gerade rühmlichen Namen gemacht. Ich nenne es den Hasenfuß-Effekt, gepaart mit mit dem Geiz der ‘schwäbischen Hausfrau’.

Seit 35 Jahren schreitet die Digitalisierung (seit Angela Merkel ‘Neuland’ in Deutschland) weltweit voran, aber Deutschland schläft den Schlaf der Gerechten und der Fortschritt ist jetzt plötzlich ‘über Nacht’ über uns herein gebrochen, hat UNS regelrecht wie eine schlimme Krankheit ‘überrascht’. Dies alles gilt für Politik und Wirtschaft, aber auch für die Gesellschaft insgesamt und nur die Kosten werden im Auge behalten, nicht die Gewinne freudig erwartet. Und ANGST macht sich breit.

Solche Beiträge in den Medien sind dann das Ergebnis. Kopf-Tisch, Kopf-Tisch, Kopf-Tisch ist dann bei einigen Leuten das Endergebnis und hinterher ist das Geschrei und Gejammer besonders groß und die Schuld wird natürlich fast immer bei den Anderen gesucht. Sitzt der Deutsche erst mal auf seinem Hintern, dann bewegt er sich nicht mehr, während andere Nationen, und hier ganz besonders die Amerikaner, sich einfach bewegen, indem sie z.B. nicht warten, dass man ihnen ihre Jobs auf dem Silbertablett serviert, sondern die bewegen ihren Arsch dahin, wo die Arbeit stattfindet. Genau diese Art der Flexibilität ist bei UNS fast überhaupt nicht vorhanden, dafür aber ist das Beamten-Gen in weiten Teilen unserer Bevölkerung überdurchschnittlich ausgeprägt.

Gesellschaftlicher Umbruch kommt nun mal nicht aus heiterem Himmel, aber so wird es vielfach kolportiert und als vor mehr als 35 Jahren beim Normalbürger der Computer in ihr Leben trat, war er aber schon mindestens 3 Jahre vorher vorhanden, nur halt nicht für Jedermann begreifbar. Oft sind solche Umbrüche nicht so einfach zu erkennen, denn dazu braucht es nun einmal auch Menschen, die nicht in eingefahrenen Bahnen denken und handeln.

Wer zum Beispiel in seiner Kindheit und Jugend sich der Neugierde verschrieben und sie auch gelebt hat, den können nicht nicht besonders irgendwelche Neuerungen überraschen, denn gerade die Neugierde wird ja nur gefördert, wenn man sie an sich ran lässt, auch und gerade, weil sie ja auch mit Nachdenken und auch Träumen in Zusammenhang steht.

Ich zum Beispiel habe wohl niemals etwas erfunden und werde es auch nicht tun, aber es hat mich immer interessiert, wie etwas funktioniert, sobald es technischer Art ist. Dieses Interesse ist auch heute mit 70 Jahren nicht erloschen und … ich habe gelernt, wenigstens damit um zu gehen, auch wenn meine Gesamtbildung nicht gerade auf dem Level eines Albert Einstein basiert.

Innovationen werden meist nicht aus der Not ‘geboren’, sondern aus der Neugierde. Leider aber hat der ökonomische Aspekt und natürlich die Gier des Menschen die Kontrolle in einem Maße übernommen, das es einer Sau graust, daher auch die inzwischen große Unzufriedenheit gerade in den sogenannten wirtschaftlich hochentwickelnden Ländern, denn deren sogenannte Kritik zielt fast immer nur darauf ab, was innovativere Menschen erreichen. Dieser Neidfaktor hat inzwischen Dimensionen erreicht, welche das positive Denken gänzlich überschattet und auch immer mehr das innovative Denken ausschaltet.

Haben – Haben – Haben … und am Besten alles sofort und kostenlos. Purer Egoismus kann aber für die Spezies Mensch nicht das Non-Plus-Ultra des Lebens sein, denn NIEMAND wird ins sogenannte Jenseits irgend etwas mitnehmen können, denn selbst die berühmten ägyptischen Pharaonen und ihre Hinterlassenschaften waren allesamt nur tot und zerfielen irgendwann zu Staub, wenn sie nicht gescheit einbalsamiert waren und ‘auferstanden’ ist meines Wissens bisher noch niemand, auch wenn der Mensch und die Wissenschaft diesen vermeintlichen ‘Fehler der Natur’ besonders gerne erforscht, um ihn auszumerzen.

Beitrag ohne Überschrift oder Schlagzeile … mir fällt einfach nicht gescheites ein.

Eine Partei der Verlierer wird jetzt sogar von den sogenannten ‘konservativen’ Medien hofiert. Solch einen Jubelartikel habe ich eigentlich noch nie in der FAZ gelesen, was rauchen die da? Mein Kommentar dort konnte gar nicht anders ausfallen:

Dafür braucht es nur wenige klare Worte. Solange die sPD die Hartz-Gesetze weiter mitträgt, solange sie diese Fassade weiter mit den Verantwortlichen dieser Gesetze aufrecht hält, solange werden sie niemals wieder ein wirklich wichtige Wahl gewinnen.

Politik ist inzwischen bei Potemkin angekommen, denn gar kraftvoll wird Frau Merkel nach außen hin gepampert, aber der ‘Sonnenschein’ des deutschen Herbstes 2017 ist gewaltig am Verblassen.

Andererseits hört man von den wirklichen sogenannten Gewinnern bisher nur den bisherigen Knatsch, dass die “afd” eigentlich nur mit sich selbst beschäftigt ist, aber immerhin von den deutschen Wählern jetzt ausgestattet mit üppigen Diäten – Monat für Monat pünktlich aufs Konto, vier Jahre lang, auch ohne dass Politik ‘gemacht’ wird. Die bisherige Quintessenz der Bundestagswahl 2017 (24.09.2017) fällt also aus, dass das Hornberger Schießen ein echtes Highlight dagegen war.

Das Geschachere um eine künftige Koalition ist dagegen schon ‘Ringelpietz mit Anfassen’. Der einzige Unterhaltungswert wird dagegen sein, dass unseren deutschen Kabarettisten garantiert nur noch Wiederholungen einfallen werden. Eine armselige Kritikkultur wird die Folge sein und die Streamingdienste wie Netflix und Amazon werden dadurch weiteren Zulauf bekommen, denn die sind inzwischen wesentlich innovativer als die Resteverwertung der sonstigen Medien. Kiefer Sutherland ist nun mal wesentlich besser in seiner Rolle als Ersatz-Präsident der USA als der Vollpfosten Donald (Duck) Trump es jemals sein wird, zumal ihm echte ehemalige Präsidenten am laufenden Meter die Show stehlen.

Dass ich in diesem Zusammenhang für Deutschland diesen Schwiegermutter-Charmbolzen Christian Lindner nur am Rande erwähne, ist Absicht, ich kann ‘seine Partei’ nicht ausstehen. Mit den sogenannten ‘Grünen’ geht es mir noch mieser, den die haben ja unter Gas-Gerd Schröder immerhin den #Sozialkill mit zu Verantworten. “Ende Gelände” für heute.

Gastauftritt: Schritt für Schritt zum BGE von Gitta Peyn, Ralf Peyn und Dr. Irmela Nagel

In einem gelungenen Wurf präsentieren die Formwelt-Entwickler Gitta & Ralf Peyn gemeinsam mit der sozialrechtlich stark engagierten Anwältin Dr. Irmela Nagel einen Vorschlag zu einem Weg weg von der Sanktionspraxis im Leistungsbezug hin zu einem BGE, der nicht auf einmal fordert, sondern der schrittweise – und somit angepasst an die Bedürfnisse der Wirtschaft und der Gesellschaft – gegangen werden kann.

Der realistische Vorschlag in seiner präzisen und umfassenden Konzeption und Präsentation richtet sich zunächst an Martin Schulz und die SPD, soll aber nach und nach allen Parteien und Politikern vorgestellt werden.

Wo der Hauruck-Plan die Gesellschaft polarisiert und die zentralen Argumente in der Diskussion verloren gehen, zeigen die Autoren dieses Offenen Briefes einen für alle gangbaren und vernünftigen Weg hin zu einer sozialeren Gesellschaft, die demonstrativ das Engagement ihrer Bürger zu schätzen weiß. Das Beeindruckende daran ist nicht nur die wirtschaftliche Machbarkeit und die Tatsache, dass das politisch in alle Richtungen passt, sondern auch die psychologische und soziale Wirkkraft, die damit verbunden sein kann.

Hier geht es zum Offenen Brief, bzw. zur Petition.

Die Ökonomie einer Absage

Inge wird am Freitag, den 14.07.2017 aus dem Krankenhaus in Karlsruhe entlassen und 2 Tage vor diesem Termin passiert dann so etwas:

Hi Jonny

Hilf Dir selber, dann hilft Dir Gott – sozusagen, oder auch nicht.

Die Diakonie können wir ganz schnell vergessen, Sie haben die Auskunft gegeben, dass ihre Kapazitäten erschöpft sind. Sie werden nicht für mich tätig werden,auch nicht für die Wundversorgung.

Es ist eine bodenlose Frechheit – nur dieses Argument ist schlecht zu widerlegen.

So sieht es also aus.

Gruß von Inge

Diese Mail erhielt ich heute um 13:25 Uhr.

Die Zeit vom 3.05.2017 bis zum 14.07.2017 hat Inge aus dem Krankenhaus im FIWUS veröffentlicht.

Natürlich kommt dieser sogenannte Kapazitätsengpass als Argument wie gerufen, zumal die Herrschaften der Diakonie hier in Calw ja eigentlich noch ein Hühnchen mit Inge zu rupfen haben, denn Inge hat nun mal auch ihren eigenen Kopf und den konnte auch die Strahlen- und Chemotherapie nicht beschädigen.

Schon als sich Inge, gerade von ihrem Mann im September 2016 verlassen, auch an diesen Verein wandte, sollte sie ihr restliches Leben und natürlich auch ihr Geld, welches sie durch die Grundsicherung im Alter erhält, in die Hände der Diakonie begeben, nur ein sogenanntes Taschengeld wäre ihr noch geblieben. Doch sie hatte inzwischen eine Vereinbarung für eine private Pflegehilfe bei einer Privatperson abgeschlossen. Dass diese sogenannte Privatpflege dann total den Bach runter ging, kann man hier nachlesen.

Hier noch eine Anmerkung zu ihrem Aufenthalt in Bad Teinach, auch heute per Mail bekommen:

Hi Jonny

Was Du geschrieben hast, ist okay. Mir ist auch so Einiges aufgestoßen, als ich es gelesen habe.

Zur Pflege in Bad Teinach, die nicht überprüft wurde, sagt die Besatzung hier: „Das war Misshandlung. Die paar Wohltaten, die getätigt wurden können nicht darüber hinweg täuschen.“ Und: „Warum hat niemand reagiert?“

 

Das frage ich mich bis heute.

 

Wir haben hier nun wieder eine Frau aus dem Pflegeheim. Ich sitze hier zunehmend entsetzt – denn trotz einiger Vorkommnisse findet sie das Heim ganz okay. Hier ist sie wie gehirnamputiert, und dementsprechend dreckig geht es ihr nun mit der Behandlung – auch Chemo und Strahlen.

Vorher war schon eine da, auch Pflegeheim, auch gehirnamputiert,- die war jünger und fitter, also kann es nicht am Alter liegen. Was tun die den Alten an, bzw.ins Essen?

Diese letzte Frage aus der Mail muss ich wohl erst noch recherchieren.

Pflege in Deutschland ist inzwischen total Durch-Ökonomisiert und hat so gar nichts mit den Werbeversprechen der bunten Prospekte der Pflegeindustrie zu tun, denn die Zwangspflegeversicherung spült Milliarden in die Kassen dieser ökonomischen Chimäre und diese Beträge lassen die Geldgeilheit quasi Amok laufen und ich persönlich möchte nicht wissen (oder eigentlich doch), wer sich hier in Wirklichkeit gesund ‘stößt’. Die Riester-Rente hat es den Herrschaften ja schon mal ‘vormachen’ können. Hinzu kommen übrigens auch die andauernden sogenannten ‘Reförmchen’, welche aus der Politik in Berlin angestoßen werden und das Endergebnis selbst mit dem Hubble-Teleskop nicht zu finden sein wird.

Dass, was hier mit Inge heutzutage passiert, wird in allernächster Zukunft auf viele Betroffene einstürzen, denn auch die sogenannten kleinen Beträge, welche ja auch zumeist der Staat tragen muss, läppert sich zu einem gigantischen Batzen. Nur kommt dies alles nicht den Betroffenen, also Kunden (Patienten) und Pflegekräften zu Gute, denn gerade diese Kräfte werden mit einem echten Hungerlohn ab gespeist und … dies schon seit Jahrzehnten. Der sogenannte “Heilige Franz von Assisi” rotiert schon sehr lange in seinem Grab und wenn es wirklich so was wie einen ‘Gott’ gibt, kann ich ihm nur vorhalten, dass er eine ganz miese PR am Laufen hat. Gottes Lohn reicht nicht zum Leben und noch weniger zum Sterben.

 

Wenn LEBEN nur noch ‘Überleben’ bedeutet …

Wenn ich diesen Beitrag im FIWUS veröffentliche, wird es bei manchen Zeitgenossen gleich wieder ‘dicke Hälse’ geben, denn sie würden Inge Jurk und mich am liebsten gleich ins Krematorium karren, weil wir nach ihrer sogenannten Meinung nur noch Schmarotzer und unnütze Esser sind, die sich auch noch nicht mal selbst ernähren und versorgen können.

Diesen Herrschaften sei sofort eines ganz klar gesagt: “IHR könnt uns alle ganz gepflegt am Arsch lecken”, denn diese Art von Missgunst und Neid werden wir immer bekämpfen.

Inge und ich haben in diesem Leben in Deutschland mehr als genug geleistet und wenn wir auch nicht wie Durchschnittsspießer gelebt haben, so haben wir uns doch genug Respekt und Anerkennung verdient, als sich dies nun in unserer Rente widerspiegelt.

Natürlich verlief unser bisheriges Leben nicht immer nur gradlinig und das ist auch gut so. Die sogenannten Lerneffekte muss man dabei immer berücksichtigen und auch Rückschläge in Kauf nehmen.

Inge zum Beispiel hat Anverwandte gepflegt, nur wurde dies nie entsprechend honoriert. Selbst wenn die sogenannte Bezahlung auch nur mies ausgefallen wäre, so hätte sie doch auch in die Rentenkasse einzahlen können und jetzt im Alter wenigstens eine höhere Rente gehabt. So muss sie sich mit 94 € Rente ‘begnügen’ und der Rest wird durch die Grundsicherung im Alter sozusagen auf gestockt, was allein durch die Tatsache, dass dieser sogenannte Hartz-Satz, denn daran orientiert sich diese sogenannte Grundsicherung, niemals für ein menschenwürdiges Dasein reicht und die Politik lässt sich dafür noch als sogenannter ‘Wohltäter’ feiern.

Dass diese Sozen ja gerade (schon die 3. Wahl verloren) wieder einmal die Quittung präsentiert bekamen für ihren #Sozialkill, wird dabei bestimmt niemanden verwundern. Dass man das Wahlkampfschlagwort von der sogenannten ‘Gerechtigkeit’ ihnen inzwischen nicht mehr glaubt, ist nur die endgültige Antwort auf diese Art der Verlogenheit und dass ausgerechnet im Stammland der sogenannten Sozialdemokratie.

Seit 7 Wochen ist jetzt Inge im Krankenhaus zur Strahlen- und Chemo-Therapie Und nach ihrer eigenen Aussage wurde wohl der Krebs positiv angegangen, aber rein körperlich baut sie offensichtlich enorm ab.

Hier nur ein kleiner Auszug aus einem Beitrag von Inge:

Da hat man sich gerade so eingelebt in der Krebsstation, dann wird die Entlassung begreifbarer. Nur noch ungefähr 2 bis 3 Wochen…

Auch hier gibt es Erschöpfung zusätzlich zu jener, die wegen des Kampfes gegen Krebs sowieso auftritt. Und – ja, es ist ein Kampf. Der Körper gegen den Tumor, und die Reste des Tumors gegen den Körper.

Das ergeht hier allen so, und mehr oder weniger kämpft jede Patientin mit den Folgen und den Problemen daraus. Drei Nächte nicht schlafen können, weil Oma Maria randaliert…

Stress, den keiner braucht, privat auch noch…

Quelle: Hier weiterlesen

Ich persönlich habe so meine Probleme mit Krankheit und Krankenhaus. Dauergespräche darüber kann ich überhaupt nicht ab und andererseits verstehe ich von der Materie meistens nur Bahnhof. Wenn ich also nicht unbedingt selbst hin muss, mache ich mehr als nur weite Bogen um diese sogenannten Lokalitäten.

Und auch hier hat die Politik ein mehr als gerüttelt Maß an Schuld, denn obwohl sie ständig von angestrebten Reformen reden, so kommt meist das Gegenteil heraus, da gerade die Ökonomisierung der Gesundheit, welche ja wirklich jeden Menschen angeht, zu 99% in die Hose geht, denn es ist ja Geld im Spiel und an jeder Ecke lauern die Abzocker. “Wer soll dass bezahlen” ist somit die dümmste Frage in diesem Zusammenhang, denn die Einnahmen aus den sogenannten Zwangsversicherungen sind atemberaubend und die Gier des Staates, aber auch derjenigen, welche davon profitieren, sind unermesslich und besonders die Obermuftis in Berlin, dem Standort der Regierung, sind geradezu bei ihren eigenen Aussagen äußerst ‘kreativ’, zumal man auch sofort den Eindruck gewinnt, sie müssten alles aus eigener Tasche bezahlen.

Die Steuer- und Abgabenordnung ist niemals wirklich gerecht, denn die Ausnahmen von der Regel, welche ja für Jedermann gelten sollen, sind inzwischen so verquer verfasst, dass ein geistig einigermaßen orientierter Mensch da überhaupt nicht mehr durch blickt. Alles politisch gewollt. Mich persönlich macht solch ein Verhalten mächtig böse, da ich keine Marionette von irgend jemanden bin.

Wenn dies alles “Leben” bedeutet, sollte man sich schon bei der Geburt weigern, aus dem Bauch der Mutter zu ‘schlüpfen’. Geht halt nur nicht, weil der Verstand da nicht entwickelt ist. “Leben” ist inzwischen Beschiss hoch drei. Allein, wenn ich daran denke, wie die Ökonomie-Versauten Politiker und ihr Fußvolk, die Mitläufer und Claqueure der sogenannten Parteien mit Geifer in der Schnauze vor den Geburtskliniken auf neue Kundschaft lauern, wird mir eklig schlecht.

Seit mehr als 30 Jahren wird uns jetzt eingetrichtert, dass wir nützlich zu sein haben. Nutzvieh ist vielleicht nützlich, aber Menschen haben ab Geburt erst mal einen freien Willen, der Nach und Nach immer mehr zurecht ‘geschliffen’ wird und dann noch nicht einmal als Edelstein herhalten kann. Die ständigen Manipulationen schleifen jede Individualität ab. Wenn dies alles der Einzelne nach einer gewissen Zeit auf diesem Planeten ‘bemerkt’, ist es quasi schon zu spät.

Gesellschaft, so wie sie sich heutzutage präsentiert, ist Herde und sucht immer nach dem einen Führer, der sie durch die Untiefen und Unwägbarkeiten eines Lebens zerrt. Der Begriff “So geht es bei uns schon immer zu” ist Paragraph 1 dieser sogenannten Gesellschaft, nur wird dabei immer vergessen, dass das Gehirn jedes einzelnen Menschen individuell geprägt wird, aber die wenigsten diesen ganz eigenen und hochkomplexen Computer auch wirklich einschalten. Kreativ ist nur, was der Allgemeinheit nützt.

Gehe ich von meinem eigenen Dasein aus, so hatte ich das Glück, immer meinen eigenen Weg zu gehen, auch wenn er in manchen Situationen steinig und verdammt holprig war und auch noch ist, aber ich bin auch stolz darauf, dem Herdenzwang bei vielen Gelegenheiten ein Bein zu stellen.

Kaffee hilft auch nur bedingt beim Gehirn-Doping

Dieses Jahr 2017 hat es bisher in sich, besonders auch, was das Wetter und das allgemeine Wohlbefinden insgesamt angeht.

Das Frühjahr war bisher hier in Calw eher ein Spätwinter, wenn ich daran denke, wie ich mir bisher meinen Hintern abgefroren habe. Hier im Nordschwarzwald ist der Begriff “Nord” wohl noch wörtlich zu nehmen. Selbst 3 Tage warmes und schönes Wetter vermögen die Temperaturen im Allgemeinen insgesamt nur mäßig steigen zu lassen, besonders in einer Wohnung, welche seit mehr als 10 Jahren keine Heizung mehr gespürt hat.

Bisher haben Inge und ich die Küche, wo wir uns halt auch ständig aufhalten, mit dem Backofen und seit Januar auch mit einem recht schwachen Elektro-Radiator wenigstens diese Räumlichkeit beheizt, was durch den Backofen übrigens auch noch mit ziemlichem Lärm verbunden war.

Inge in Karlsruhe in der Klinik hat wohl mit ihren Zimmergenossinnen auch über den Zustand der Wohnung und über das Verhalten unseres angeblichen Vermieters gesprochen und bekam den Rat, einen Anwalt ein zu spannen.

Nur scheint es hier in Calw damit gar nicht so einfach zu sein, denn Anwälten und auch Ärzten sollte man im Allgemeinen ja vertrauen. Nur hier scheint dies ganz kategorisch nicht möglich zu sein. Unser sogenannter Vermieter ist hier wohl sakrosankt, dem kann man nur schwer auf die Füße treten, selbst das Landratsamt hält sich hier ungewohnt zurück. Da Inge und ich auch persönlich nicht gerade wohlbestallt sind, haben wir erst einmal gegen die Gemeinde-Mafia keine Chancen oder doch nur sehr wenige, da wir ja auch kein Netzwerk in Calw haben, denn dieser sogenannte Vermieter ist auch noch Stadtrat oder war es wenigstens mal und hinzu kommt noch ein sogenannter christlicher Verein, der ihn hier offenbar schützt. Und überhaupt – das sogenannte Christliche hat hier in Calw und auch der weiteren Umgebung einen ungeheuren Einfluss auf alles, was da kreucht und fleucht. Das christliche Abendland par excellence. Baden-Württemberg, die Wiege der Heuchelei und des Pharisäertums. Und in diesem Zusammenhang wundert es mich gar nicht, dass Angela Merkel die ‘schwäbische Hausfrau’ so explizit hervorgehoben hat.

Als ich hierher kam am 01.12.2016, habe ich so etwas garantiert nicht erwartet. Jetzt aber sitze ich hier erst einmal fest und muss mich irgendwie ‘arrangieren’, was mir natürlich wirklich nicht besonders leicht fällt. In meinem Kopf hat sich immerhin schon fest gesetzt, lieber zehn Franz-Josef Strauß, als einen Winfried Kretschmann.

Eigentlich ist Calw eine tote Stadt, nur unter der Oberfläche laufen wohl Dinge ab, die einer Sau grausen müssen. Am schlimmsten sind hier wohl die Leute, welche auch noch denken und auch glauben, sie würden ewig leben. Ist dann immer eine besonders große Enttäuschung, wenn sie in der Realität ankommen und dann doch den Löffel abgeben müssen, nur – dass ist dann wohl das Letzte, was sie in diesem Leben noch real mitbekommen.

Noch eine persönliche Randbemerkung von mir; Herrmann Hesse muss schon eine echt arme Sau gewesen sein, als er bemerkte, in welchem Kaff er sein Leben beginnen musste und ich kann schon nach 6 Monaten es einfach nicht mehr aushalten, bin aber jetzt erst Mal hier festgenagelt, nur vom sogenannten Arrangieren kann hier garantiert keine Rede sein. Diese Umgebung (mit den Menschen hier) mag ich so überhaupt nicht und hier hilft auch nicht der gängige Spruch: “Herr, schmeiß Hirn vom Himmel”, denn die würden sich hier wohl fast alle wegducken.

Nur ein Entwurf … ? …

… oder als Unterschlagzeile: Jetzt muss sich Martin Schulz endgültig zu MERLIN, dem Zauberer, entwickeln.

Es ist Zeit für…
 
mehr Gerechtigkeit! ……………………………………………………………………………………………….. 3
mehr Familie, beste Schulen und gute Pflege …………………………………………. 5
moderne Ausbildung und sichere Arbeit ……………………………………………………. 9
eine starke Wirtschaft und Innovationen ………………………………………………… 15
einen starken Sozialstaat …………………………………………………………………………………… 23
gerechte Steuern und Abgaben ……………………………………………………………………… 27
ein gutes Leben – in der Stadt und auf dem Land ……………………………….. 29
eine gesunde und saubere Zukunft ……………………………………………………………… 31
mehr Sicherheit im Alltag ………………………………………………………………………………….. 37
eine geordnete Migrationspolitik …………………………………………………………………. 41
eine offene und moderne Gesellschaft ……………………………………………………… 44
ein besseres Europa – sozialer und demokratischer…………………………… 54
mehr Frieden und Stabilität in der Welt ……………………………………………………. 59
Inhaltsverzeichnis …………………………………………………………………………………………………………….. 66

Quelle: Hier weiterlesen

Allein schon diese Seite beweist doch nur, wie WIR wieder beschissen werden sollen.

Meine kranke Kollegin und Freundin Inge hat ganz ungewollt heute einen Beitrag im FIWUS gepostet, an dem sich diese Partei mehr als nur eine Scheibe abschneiden kann. Es ist wohl nur ein Ausschnitt aus einer Problematik, welche die Politik nicht in den Griff bekommt, weil sie ja das dringend benötigte Geld dafür in ganz andere Kanäle fließen lässt, aber genau dieser Beitrag lässt den Punkt 2 in dieser Auflistung wie einen bösen Witz aussehen.

Eigentlich wollte ich ja “Huch … ein Wunschzettel der SPD” titeln, aber das wäre meiner Meinung nach zu viel der Ehre. Diese Auflistung kommt mir vor wie aus einem Buch der Gebrüder Grimm entsprungen.

Also kann es nur eine Verarsche sein.

Typisches Ideologie- und Parteiengewäsch. Und dann fragt man sich, wie solch ein Geseiere die Realität auch nur ansatzweise widerspiegeln soll. Auf welchem Planeten leben DIE eigentlich?

Wenn ich dann Hundert mal “Gerecht” und “Gerechtigkeit” hintereinander setze, bekomme ich auch ohne eine Aussage zwei Seiten BlaBla voll. Eine wirklich konkrete Ansage kann ich aber schon in diesen beiden Seiten nicht erkennen und noch weniger finden.

Als Wähler kann ich da nur rufen: “Hey Leute, wie wäre es mal mit ‘Gehirn’ einschalten”. Wenn man schon bei diesen beiden Seiten zu Anfang die Frage stellt: “Wo ist hier eigentlich Kreativität?”, dann wagt man schon gar nicht mehr weiter zu lesen, weil man dann bis zum Wahlabend nicht mehr aus dem Kopfschütteln raus kommt.

Aber selbst der sogenannte SPIEGEL – heute ONLINE, muss zu einem Trick greifen, um sich wieder Gehör zu verschaffen – es wurde eine Glosse kreiert, damit ‘Mutti’ Angela nix zu meckern hat. Der Beitrag ist aber nur zur Aufmunterung, denn die Kommentare sind mehr als nur deutlich. Und wer hier jetzt widersprechen will mit dem Argument, wir hätten doch kein Rede- und Denkverbot, der sollte mal die letzten 15 Jahre bei den Medien im Allgemeinen zurück blättern. Dass Angela Merkel kein Erdogan ist, muss nicht gleich bedeuten, dass sich diese Kanzlerin besser aufführt. Nur gegen uns Blogger ist sie bisher machtlos, denn wir sind einfach zu viele.