Wulff, Griechenland, €uropa und Queen Merkel auf dem Hartz-Trip?

Der Nicht-Präsident einer Nicht-Regierung ist zum Staatsbesuch in Italien, die Medien haben ihre Vertreter mit der Riesenlupe mitgeschickt, damit nur keine Geste entgeht und diese sofort verbreitet wird. Die Kanzlerin dieser Nicht-Regierung tritt im TV wie eine Alleinherrscherin auf, wir haben also eine neue Monarchin, zwar ungekrönt, aber einer Elisabeth Rex macht sie schon jetzt den Rang streitig, obwohl die doch gerade ihr 60-jähriges Thronjubiläum feiert. Nur, ob sie auch die Popularität erreicht, wage ich zu bezweifeln, denn die Menschen in €uropa sind nicht alle davon überzeugt, wieder eine Ober-Monarchin zu akzeptieren, besonders, wenn diese Neu-Monarchin dann Geschenke mit bringt, welche sehr stark an die Hartz-Gesetze aus Deutschland erinnern. Ihr Adlatus CW hat sein Amt aus ihrer Sicht selbst verspielt, schon bevor er seinen neuen Posten als BP antrat, nur war dies beim Zeitpunkt seiner Wahl ihr noch nicht klar, aber jetzt kann sie nicht einfach zugeben, einen großen Fehler gemacht zu haben, dies wäre ja unter ihrer Würde.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Werbeanzeigen

Der Bundespräsident – beschädigt

Christian Wulff als Bundespräsident war von Anfang keine Wahl der Deutschen, er war die Wahl einer einzigen Person, der Kanzlerin Angela Merkel. Macht ‘bestimmt’. Von Demokratie ist weit und breit nichts mehr zu sehen und zu hören. Als die Frauen und Männer 1948 das Grundgesetz schufen, war davon nichts vorgesehen, die wirkliche Macht sollte von Volke ausgehen. Das Grundgesetz war nicht als dauerhafte Verfassung gedacht und auch absichtlich nicht so bezeichnet.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Der Bundespräsident – beschädigt

Christian Wulff als Bundespräsident war von Anfang keine Wahl der Deutschen, er war die Wahl einer einzigen Person, der Kanzlerin Angela Merkel. Macht ‘bestimmt’. Von Demokratie ist weit und breit nichts mehr zu sehen und zu hören. Als die Frauen und Männer 1948 das Grundgesetz schufen, war davon nichts vorgesehen, die wirkliche Macht sollte von Volke ausgehen. Das Grundgesetz war nicht als dauerhafte Verfassung gedacht und auch absichtlich nicht so bezeichnet.

Der wichtige Rest steht hier: (…)

Hinweis auf einen Brief an unseren Bundes-Wulff

Sehr geehrter Bundespräsident Christian Wulff,

zunächst etwas zu meiner Person: Mein Name ist Morten *** und ich bin ein 15-jähriger Schüler des Gymnasiums ***. Ich habe in den letzten Monaten den politischen und gesellschaftlichen Wandel unseres Staates beobachtet und ich möchte mich mit diesem Gesuch an Sie wenden, werter Herr Wulff, da Sie außerhalb der Parteien stehen und von vielen Bürgern – wie auch von mir – als Streitschlichter angesehen werden.

Hier weiterlesen

Der Bundespräsident ist tot – Es lebe unser neuer König Wulff

Fall Sarrazin

Wulff verteidigt seine Vermittlerrolle

Von Severin Weiland

Bundespräsident Wulff: Im Fall Sarrazin nahm sein Amt eine Mediatorenrolle ein

Zur Großansicht

dapd

Bundespräsident Wulff: Im Fall Sarrazin nahm sein Amt eine Mediatorenrolle ein

Hat das Bundespräsidialamt im Falle der Vertragsauflösung von Thilo Sarrazin seine Kompetenzen überschritten? Ein Zeitungsbericht sorgt in Berlin für Aufregung: Demnach soll Wulff der Bundesbank Bedingungen diktiert haben – doch der Präsident und sein Amt sehen sich vollkommen im Recht.

Hier weiterlesen

Seine Majestät hat gesprochen, wir haben wieder eine absolute Monarchie und dürfen huldigen.

Schon der Nicht-Regierung ist das Grundgesetz scheißegal, warum sollte es bei Christian Wulff anders sein. Hatten unsere Bundespräsidenten bisher nichts zu sagen, es wird sich ab sofort ändern. Sowas kann man auch einen kalten Staatsstreich nennen und dass auch noch völlig unblutig. Jetzt fehlt nur noch die Inthronisation.