Bange machen gilt nicht …

Schaut man am Neujahrsmorgen auf die Schlagzeilen der sogenannten etablierten Medien, bekommt man den Eindruck, “Nix genaues weiß man nicht”, aber wir sollen halt mal vorsichtig in Angst gehalten werden. Wäre ich persönlich Terrorist, würde ich mir in meinem Versteck die Hände reiben, denn genau diesen Zustand “Ein ganzes Land in Angst und Schrecken” ist es doch, was ich vermitteln will und doch drehe ich dem Hasenfuß ‘Bürger’ eine lange Nase. Ich werde garantiert nicht ‘zuschlagen’, wenn es genau dieser Bürger am meisten erwartet.

“Angststarre” soll auf lange Sicht wirken, und die Herren und Damen ‘Terroristen’ können so auch ohne Taten dem Land Schaden zu fügen. Dass dies auch die hierfür verantwortlichen Politiker so machen, könnte man beinahe als Beihilfe verstehen, aber die haben ja nach eigener Aussage nur “unser Bestes im Blickfeld”. Ganz schön blöd, wer einer solchen Denkweise auch noch Glauben schenkt, denn genau diese Politiker und mit ihnen die Medienverantwortlichen haben dann doch ganz andere Absichten. Schon der “NSU-Aspekt”, dass sollte nach dem bisherigen Wissen aus dem “NSU-Prozess” ziemlich klar hervor gehen, zeigt uns allen, dass dieser Staat sein eigenes Süppchen kocht und auch in der “IS-Hysterie” kann man zu keinem anderen Schluss kommen. Die Verunsicherung der Schlafschafe “Bevölkerung” soll dahingehend wirken, dass die Politik ‘alles im Griff hat’ und gäbe es nicht das Internet und sonstige unabhängige Medien, wäre auch alles sozusagen “in bester Ordnung”.

Wir unabhängigen “Denk-Piraten” versauen nun mal gerne den ‘schönen Schein’. Nachdenken kann man nun mal nicht kontrollieren und noch weniger verbieten, auch wenn man noch so sehr darauf hin arbeitet. Genau dass ist das größte Problem in Diktaturen überhaupt.

Die Welt ist nun mal nicht einfach nur Schwarz und Weiß. Und wer dies einmal begriffen hat, wird immer eine sogenannte Gefahr für die Manipulatoren bleiben.

Natürlich kann man zum Beispiel das Internet ab schalten und auch gegen einzelne sogenannten Quertreiber mit Gewalt in jeglicher Form vor gehen, aber wirkliche Sicherheit für die Staatsmacht und ihre Anhänger wird man niemals damit erreichen.

Über Jahrhunderte hatte der Feudalismus seine Schäfchen im Zaum, konnte schalten und walten wie die berühmte Axt im Walde, bis 1789. Dann kochte der Kessel quasi über und diese Herrschaften waren nicht in der Lage, den Kessel vom Feuer zu nehmen, denn dieser Kessel war so verdammt heiß, dass sie sich die Finger verbrannt hätten, wenn sie eigene Hand hätten anlegen wollen. Und wer mir jetzt die Story vom Topflappen erzählen will, sollte bitte bedenken, dass die rotglühende Hitze diese Topflappen zu Asche verbrannt hätte.

Heutzutage versuchen diese Herrschaften natürlich, wesentlich diffiziler vor zu gehen, besonders, da sie ja die Technik quasi in der Hand haben. Sie gründen “Think-Tanks” und lassen die Technik, hier Computer und Algorithmen, für sich arbeiten, aber der menschliche Geist ist in den meisten Fällen jeglichen Maschinen und ihren Programmen überlegen. Und selbst wenn sie in Zukunft echte Idioten züchten könnten, würde dies leider überhaupt keinen Einfluss auf die Menschheit haben, denn die Evolution können sie nun mal nicht beeinflussen. Diese findet nun mal immer ein Weg, um Veränderung herbei zu führen.

Die Kotzbrocken dieser Welt sind im Endeffekt immer die Gearschten, denn sie treibt allein ihre Gier nach Macht und Reichtum und so funktioniert das Leben nun einfach nicht.

Öffentliche Sicherheit … ?

Nach den besonders schlimmen Anschlägen von Paris (genau am Freitag, den 13.11.2015) steht das Thema “Sicherheit” an erster Stelle auf der öffentlichen Agenda. Menschen haben Angst um Leib und Leben und sofort wird auch nach dem Staat gerufen, geschrien, gejammert, gerade so, wie halt jemand drauf ist.

Eine Umfrage der ARD hat ein überraschendes Ergebnis erbracht:

Umfrage_ARD

 

Interessant ist in diesem Zusammenhang der Begriff “Postdemokratie”, welcher noch über der Schlagzeile steht, denn dass würde ja bedeuten, dass unsere Wahrnehmung von Demokratie überhaupt nicht mehr stimmen kann. Was ‘rauchen’ wohl diese ‘Gefragten’ und/oder welche Medikamente schlucken die wohl alle …?

 

 

Hoppla, sind wir schon beim “ÜBERWACHUNGSSTAAT”? Also, werden wir schon beschützt vom Staat …? Nun ja, oder doch nein, so quasi halt. Aber wir haben ja einen Bundesinnenminister, welcher dies wesentlich BESSER erklären kann, als ich persönlich dass jemals könnte.

 

 

Wie …? Jetzt sind Sie, seid Ihr, genauso schlau wie vorher …? Aber dass ist doch ein gestandener POLITIKER und … Sie verstehen überhaupt nichts …? Erkläre ich wirklich so kompliziert?

Sorry (oder auf deutsch, damit es auch Reichsbürger verstehen – “Entschuldigung”), aber für Bildungslücken in Fremdsprachen (hier ist die Sprache der Politiker auch mit gemeint) bin ich eigentlich nicht zuständig. Auch dafür haben wir Politiker oder solche, welche sich dafür halten.

Eigentlich wollte ich ja einen ernsthaften Monolog über die ‘öffentliche Sicherheit’ hier verfassen, aber die hier gezeigten Beispiele sprechen auch eine wesentlich beredtere Sprache, als ich dies jemals könnte.

Ganz ekelhaft aber kommen derzeit die etablierten Medien zu uns, dem Volk. Hier wird in großen Lettern schon der “dritte Weltkrieg” aus gerufen. Mein hochgeschätzter Kollege Eifelphilosoph hat dies noch wesentlich anschaulicher formuliert:

Ich habe nun in den letzten Tagen einige Anfragen bekommen, die ich unmöglich alle einzeln beantworten kann, Fragen nach Folgen für unsere demokratische Zivilgesellschaft, Fragen nach den Gewinnern der Anschläge und Fragen nach dem Krieg. Ach ja – da begegnen wir ihm gleich, dem intellektuellen Terror, er kam sofort aus der Zeit (siehe Zeit):

 

Dritter Weltkrieg, totaler Krieg: Nach den Attentaten von Paris hat sich die Rhetorik verschärft. Sogar der Papst macht mit. Das vergiftet Europas Gesellschaften.

Quelle: Hier der komplette Beitrag

Ich wollt, ich selbst könnte in diesen Stil schreiben. Ist halt der blanke ‘Neid’. Aber eigentlich sollte ich mich jetzt bestimmt nicht mit Stilfragen beschäftigen und Sie und Euch nicht damit langweilen. Dafür ist das Thema wirklich zu ernst.

Innere Sicherheit ist aber gewiss kein Thema, welches man einfach so nebenbei abhandeln kann, zumal ja auch sehr viel auf dem Spiel steht und ich werde auch gar nicht erst versuchen, dies mit sogenannten Expertenworten zu beleuchten.

Eigentlich brauchen wir uns um unsere Sicherheit ja keine solchen Sorgen zu machen, denn wir werden ja von einer angeblichen Weltmacht ‘beschützt’, denn deren Geheimdienste wissen ja sogar schon, was ich in den nächsten 30 Minuten hier am Computer so ein tippe, obwohl ich es selbst noch nicht weiß. Wenn ich es mir recht überlege, könnte ich mich eigentlich jetzt entspannt zurück lehnen und den Herrschaften von NSA und CIA und wie sie sonst alle wohl heißen mögen, das Schreiben an meiner Stelle überlassen. Möglicherweise gibt es bei denen sogar Texter, welche einen wirklich guten Schreibstil haben.

Wahrnehmungen

Angela Merkel im sogenannten “Sommerinterview der ARD”. 20 knappe Minuten, in der wohl von den Herren Deppendorf und Becker Fragen ‘zugelassen’ waren, die aber niemals tatsächlich beantwortet wurden. Die Politikersprache ist auch dafür viel zu verquast. Jedes Wort ist quasi einstudiert, denn es könnte ja bei den sogenannten Verbündeten in den falschen Hals kommen. Weiterlesen „Wahrnehmungen“

Ökonomie in Opposition

365 Tage mit der Gruselziffer 13? (geklaut bei der TAGESSPIEGEL-NEWS-Mail). Für mich sind nur die Freitage mit der Ziffer 13 höchst verdächtig, denn so einige Male im meinem Leben haben sie nun mal verdächtig prägnant zugeschlagen. Das Jahr 2013 macht mir durch diese Endziffern keine Angst. Aber ich werde, besonders für den FIWUS natürlich, die Augen und Ohren immer offen haben. Weiterlesen „Ökonomie in Opposition“

Gastbeitrag: Zensur im Namen von Frau Merkel?

Merkels Regierung will öffentliche Ausstrahlung eines Videos über Portugals Sparpolitik verhindern

Merkels Regierung hat untersagt, dass in Berlin ein Video gezeigt wird, das den Deutschen die dramatischen Folgen der Sparpolitik in Portugal aufzeigt, und lehnt die Ausstrahlung in Deutschland “aus politischen Gründen” ab. Gegen diese Entscheidung hat der Initiator des Films (Foto), der ehemalige Chef der portugiesischen Sozialdemokraten (PSD) und Ex-Minister, Marcelo Rebelo de Sousa, bereits offiziell beim deutschen Botschafter in Lissabon protestiert. Man werde sich von der Weigerung der deutschen Regierung jedoch nicht abhalten lassen und den Menschen in Berlin diesen Streifen zeigen, versicherte er. Weiterlesen „Gastbeitrag: Zensur im Namen von Frau Merkel?“

Zahlen und ‘Interpretationen’

Ich bin gerade mal wieder gestolpert – über einen Beitrag und eine darin enthaltene Aussage, welche ich zu diesem Beitrag als sogenanntes Vorwort einfach mal mit Quellangabe ‘klaue’:

Wir wundern uns gelegentlich, das sich das Leben um uns herum in reine Gülle verwandelt, aber niemand mehr den Mut besitzt, rein rational zu handeln und effektiven Widerstand zu leisten.  Würden wir einfach mal eine Liste jener Regeln erstellen, die uns daran hindern, so friedlich, sinnlich und bewusst zu leben, wie wir wollen, dann würden wir sehr schnell sehen: wir haben gar keinen Platz mehr für Widerstand: die Grenzen, die man leise und heimlich unsere Freiheit gesetzt hat, sind inzwischen so eng, das wir kaum noch Luft zum atmen haben.

Quelle Weiterlesen „Zahlen und ‘Interpretationen’“

Solange die sogenannte ‚Mitte‘ ruhig schlafen kann, …

… wird sich in diesem Land nichts ändern.

Wenn es nicht so ernst wäre, müsste man ja eigentlich laut lachen, wenn ausgerechnet das inoffizielle Regierungsorgan aus dem Springer-Verlag von Steuerentlastungen spricht und dass nur das dumme Volk einfach nichts bemerken will von den Wohltaten, welche diese Nicht-Regierung uns allen angedeihen lässt. Weiterlesen „Solange die sogenannte ‚Mitte‘ ruhig schlafen kann, …“