Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

Wo Nichtwissen Seligkeit…

Wie Stern.de berichtet, ist laut einer Stern-Umfrage die Mehrheit der Deutschen gegen die Wikileaks Veröffentlichungen.

Eine Mehrheit der Deutschen hält es für falsch, dass die vertraulichen Depeschen der US-Botschaften an das Außenministerium in Washington veröffentlicht wurden. In einer Umfrage für den stern vertraten 58 Prozent die Auffassung, solch interne Papiere hätten unter Verschluss bleiben sollen.

Wow. Das kommt dann bei mir in die gleiche Schublade wie Mehrheit der Deutschen ist Zeitumstellung leid, Mehrheit der Deutschen gibt Sarrazin Recht, Mehrheit der Deutschen ist der Meinung, es gäbe zu viele Ausländer, „Hugo, Baby, Krücke und Gurke“ – Die Mehrheit der Deutschen redet mit ihrem Auto und gibt ihm Namen! und Die Mehrheit der Deutschen vermisst Kirchenbücher im Internet.

Ich möchte behaupten, dass diese Umfrage nichts über die Richtigkeit oder ein mögliches Fehlverhalten von Wikileaks aussagt. Meiner Meinung nach zeigt sie lediglich, dass eine Mehrheit der Deutschen keine Ahnung hat was Demokratie eigentlich bedeutet und die meisten Leute offenbar so manipuliert sind, dass sie Pressefreiheit nicht mal mehr erkennen, wenn sie ihnen ins Gesicht springt.
Aber mich wundert ja kaum noch etwas in Zeiten in denen die Leute finden, dass Meinungsfreiheit in Ordnung ist, so lange man seine Meinung nicht äußert.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

3 Gedanken zu „Wo Nichtwissen Seligkeit…

  1. Wir sind zumindest aufgestiegen. Wurde man in der DDR verfolgt, wenn man seine politische Meinung am Stammtisch kund tat, so dürfen wir dort heute erzählen was wir wollen (es sei denn wir sind arabisch-stämmige Ausländer).

    Und wenn man Thilo Sarrazin heißt darf man sogar seine Meinung über „genetisch unintelligente“ Ausländer in Bücher schreiben und im Fernsehen erzählen.

  2. Lustig ist ja, das dieses „Umfrageergebnis“ als „überraschend“ angekündigt wurde.
    Ha Ha.
    Das Ganze läuft wohl unter demselben Motto von „manche meinen,das…“
    In Wahrheit ist es nur die Meinung desjenigen, der das Zeug publiziert und so seiner Prostitutionspflicht gegenüber dem als bindend geltenden, gleichgeschalteteten Status Quo-Konsens-Pseudo-Vernünftigkeits-Diktat folgt; oder heißt das „eheliche Pflichten“?
    Wahrscheinlich kann man die Wikilieaks-Veröffentlichungen ja sogar als „Vergewaltigung“ sehen, oder? In der US-Administration arbeiten doch auch Frauen, oder? Na also.
    Man kann wirklich gar nicht mehr soviel lachen, wie man kotzen möchte; um noch eine schon abgedroschene Redewendung zu hinterlassen.
    Ja ne, ich hör schon auf; huch, die Decke kommt gleich runter, Achtung,pssssst!
    Kann es vielleicht sein, das diese ewige Duckmäuserei und unter-den Teppich-Kehrerei
    etwas mit chronischem, kulturell bedingtem Alkoholismus und daraus folgendem extrem
    schwachen Nervenkostüm und geradezu pathologischer Angst vor Auseinandersetzungen zu tun hat?
    Pssst, nich so laut !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: