Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

Ein lesenswerter Gastbeitrag

Wenn Geld aus Luft erfunden wird und wie lange das noch klappt

von Infamis1 @ Dienstag, 16. Nov, 2010 – 03:22:16

Warum das Finanzsystem ein Betrugsmodell ist, was Bilanzen damit zu tun haben und warum der ultimative Crash droht, erklärt der Wiener Wirtschaftwissenschafter Franz Hörmann

Für Franz Hörmann, Professor an der Wirtschaftsuniversität in Wien, ist die Zeit der Banken und des Geldes vorbei. Ein Paradigmenwechsel sowohl in den Wirtschaftswissenschaften, als auch in gesamtgesellschaftlicher Hinsicht, ist für ihn unumgänglich. Im Gespräch mit derStandard.at erklärt er, warum wir die Banken getrost ignorieren können, die freien Märkte „Blasenmaschinen zum Missbrauch für die Eliten“ sind und noch in den nächsten drei Jahren der Zusammenbruch des gesamten Systems droht.

Via: derStandard.at

Herzerfrischend ist der Artikel und wahrscheinlich würden viele Menschen sehr viel dafür geben, wenn er wahr werden würde.

Ich kann mich nicht dazu hinreißen, seiner Zeitvorgabe zu folgen, doch grundsätzlich neige ich dazu, ihm zuzustimmen.

Seit Jahrzehnten vernehmen wir alle in den Nachrichten, daß die Staatsverschuldung steigt und steigt. Dies nicht nur auf Bundes-, sondern auf allen nationalen Ebenen. Längst ist jeder Bundesbürger vom Greis bis zum Neugeborenen hoch verschuldet.

WindowsLiveWriter_WennGeldausLufterfundenwirdundwielangeda_2F65_image_5.png

Stand: 16.11.2010 – 02.54h

Via: Bund der Steuerzahler

Freilich ergeht es da den Deutschen nicht alleine so. Ganz im Gegenteil steht Deutschland verglichen mit anderen Staaten noch ganz gut da. Ja wirklich. Auch wenn die Schulden immer weiter zunehmen, so wird immer wieder betont, wie gut wir doch im internationalen Vergleich sind.

ABER,

kann das wirklich immer so weitergehen? Ist es wirklich möglich, die Schuldenuhr auf dem ganzen Planeten unendlich weiterlaufen zu lassen?

Die Regierungen schaffen es nicht annähernd, die Neuverschuldungen auf Null zu bringen, ganz im Gegenteil! Zu lasten des eigenen Volkes wird nun versucht, das Gross-Kapital am Leben zu halten, damit auf diesem Wege weiter Gewinne erzielt und Investitionen getätigt werden, die wiederum positive Effekte auf die Gesamtgesellschaft haben sollen – so die Hoffnung.

Schuldenabbau ist da noch gar nicht geplant, nicht einmal in ferner weiter Sicht. Es geht also weiter rauf mit den Schulden. Auch für die nächsten Jahre ist diesbezüglich nichts geplant. Mutige Politiker formulieren „vielleicht“ das Ziel, die Neuverschuldung zu minimieren – mehr nicht!

Ist die weltweite Verschuldung nur eine Frage der Verwaltung – nur eine Frage der Speicherfähigkeit der Schuldenvariablen? Können weltweit die Schulden ins Unermessliche steigen?

Ich erinnere mich an meine Kindheit, wir spielten Monopoly. Wenn das Papiergeld nicht mehr reichte, dann haben wir anfänglich Buch geführt. Irgendwann setzten wir einen Laptop ein, um die Schulden und die Gewinne mit Zins und Zinseszins zu berechnen. Dieses Spiel war nur eine Frage der Programmierung. Wir konnten so lange spielen, bis unsere eigene Programmierung uns Grenzen setzte. Wenn wir wollten, erweiterten wir diese Grenzen, denn wir hatten das Programm selber geschrieben! Faktisch gab es keine Grenzen – außer vielleicht unsere eigene Langeweile.

Ist die Weltwirtschaft auch ein Spiel, dessen Grenzen immer wieder erweitert werden können? Dann bräuchten wir uns alle keine Sorgen machen. Was solls, ich hab 20.000 Euro Schulden, wenn ich geboren werde – nur weil ich geboren wurde, na und???

ODER – ist es mehr ein Kartenhaus, dessen Lage sich mit zunehmender Zeit zuspitzt, in dem es zu einer Kettenreaktion kommen kann, wenn „irgendeine“ Karte nicht den Rahmenbedingungen entspricht?

Wer unsere Rahmenbedingungen absteckt, wissen wir seit der Wirtschaftskrise. Es ist die Börse. Wenn die Börse einbricht, dann brechen auch soziale Systeme, denn die werden immer mehr durch börsenbasierte Werte finanziert. Die gesamte Welt steht Kopf, wenn die Börse Panik bekommt. Alles verliert an Wert – alles. PANIK ist die große unbekannte Variable, die ALLES aber einfach ALLES – jedes System, jedes Regelwerk – durchbrechen kann! Niemand kann sie berechnen, niemand vorhersagen, niemand will sie – alle verfallen ihr, wenn sie kommt.

„Panik“ – ein gemeines Gefühl, eine unbegründete Angst, ein irrationaler Gedanke, ein kurzer Hormonausstoß, ein kleines Nichts im Hirn – davor haben sie alle Angst!

Ich schwöre – ich nicht !!!

Quelle

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: