Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

Auf zum Unrechtsstaat oder „Vorwärts Leute, wir müssen zurück!“

Schöner Kommentar auf Telepolis zur Sendung „Tatort Internet“ und der Einstellung von Beate Krafft-Schöning.

Beate Krafft-Schöning, seit dem umstrittenen Format „Tatort Internet“ einem größeren Publikum bekannt, plädiert für die Abschaffung der Unschuldsvermutung – damit ist sie gerade bei Sexualdelikten nicht allein

Seit „Tatort Internet“ ist Beate Krafft-Schöning für viele keine Unbekannte mehr. In dem umstrittenen Format trat sie zugleich als verdeckte Ermittlerin, Lockvogel und Richterin in Personalunion auf. Zu den datenschutzrechtlichen Bedenken äußerte sie sich erst kürzlich, indem sie kritisierte, dass andere Sender das Format abgelehnt hätten. So hätten die Sender ihr Wichtigtuerei unterstellt oder aber gemeint, so ein Format ließe sich nur mit Einbindung der Polizei realisieren.

Hier weiterlesen

Und wenn wir dann schon dabei sind, liebe Frau Krafft-Schöning, können wir auch gleich die Hexenverfolgung wieder einführen, Dieben wieder die Hände abhacken und Geständnisse durch Folter erzwingen. Wer braucht schon Menschenrechte, Grundrechte, Aufklärung, Zivilisation und Fortschritt?

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: