Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

Ein Gastbeitrag

Arbeits-Lose

Erstellt am 24/10/2010 von G. Danken

Endlich hat jemand eine Lösung für eines der bedeutendsten Probleme unserer Gesellschaft gefunden. Und das Beste daran ist, die Lösung kommt von einem Minister. Dieser will endlich die Arbeitslosigkeit abschaffen. Ich hatte die Gelegenheit, ihn zu seinen Plänen zu interviewen.

Herr Minister, die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist katastrophal. Können Sie uns kurz erklären, wo das Problem liegt?
Ganz einfach: Es gibt nur eine bestimmte Anzahl an verfügbaren Jobs, aber immer mehr Menschen drängen auf den Arbeitsmarkt. Ein gewisser Prozentsatz der Bevölkerung bleibt also ohne Arbeit.

Ein Mangel an Arbeitsplätzen ist also Schuld an der Misere…
Oder ein Überschuss an Arbeitskräften.

Sie haben nun eine Lösung für dieses Problem entwickelt, ist das richtig?

Das stimmt. Wir haben ein komplexes Programm entworfen, mit dem wir die Situation am Arbeitsmarkt grundlegend verändern werden.

Und wie genau sieht dieses „komplexe Programm“ aus?
Nun, ab nächstem Jahr verteilen wir an alle Arbeitnehmer sowie an alle potenziellen Arbeitnehmer sogenannte Arbeits-Lose. Das heißt, für jede Stelle am Arbeitsmarkt gibt es ein Los. Hinzu kommt die nötige Anzahl an Hartz IV-Losen. Dann zieht jeder der Erwerbsfähigen ein Los und bekommt entweder einen Job oder Hartz IV.

Ist das System dann nicht eher ungerecht? Ich meine Menschen, die vielleicht jahrelang geschuftet und sich angestrengt haben wird einfach der Job weggenommen und sie enden womöglich als Sozialhilfeempfänger.
Aber selbst wenn, so wird dies mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Dauerzustand sein. Die Ziehung der Lose wird ein Mal im Jahr stattfinden. Es bekommt also jeder jährlich die Chance auf einen Job. Dauerarbeitslosigkeit wird damit zur Ausnahme. Und die stellt doch das eigentliche Problem dar. Menschen die dauerhaft ohne Arbeit sind werden depressiv. Unser System verhindert dies.

Aber wäre es nicht besser, wenn Arbeitnehmer, die bereits eine Stelle haben, kein Los ziehen? Nur die unbesetzten Stellen bräuchten dann verlost werden.
Sie haben das noch nicht ganz verstanden. Jeder soll doch die gleiche Chance auf Arbeit bekommen. Wo wäre denn sonst die Gerechtigkeit? Jede Stelle muss zur Verlosung stehen.

Auch ihre?
Aber Nein! Mein Job ist viel zu wichtig und spezifisch, als dass ihn einfach irgendjemand ausführen könnte. Ich habe jahrelang studiert. Politiker werden natürlich weiterhin gewählt und nicht gelost.

Quelle

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: