Freies in Wort und Schrift

Lesen gefährdet die Dummheit

AlterKnacker`s Presseschau Nr.23

“Blöd gelaufen” nennt ein Politfuzzy die Verluste der Bayern LB durch die Hypo Alpe Adria; jeder Eierdieb, der geschnappt wird, äußert sich ähnlich. Nur bekommt der Eierdieb die ganze Härte des Gesetzes zu spüren, während der Politfuzzy sich einen Lenz macht und den lieben Gott einen guten Mann sein lässt.

Hier in der Frankfurter Rundschau

Die Koalition braucht wohl dringend Posten in der Industrie, denn anders kann man das Nachgeben der Politik zugunsten der Energielobby eigentlich nicht mehr verstehen. Immerhin werden im nächsten Jahr ja einige Wahlen verloren und die Verlierer müssen ja irgendwo untergebracht werden.

Hier in der FTD

Am liebsten hätte die Nicht-Regierung für die ‘Transfer-Empfänger’ auch das Trinken gestrichen, wenn sie den nachfolgenden Bericht früher gelesen hätte. Jetzt werden sich bestimmt einige ärgern

Trinkwasser häufig mit Keimen belastet

Gestern, 13:47 Uhr

Yahoo! Nachrichten

Das Trinkwasser in Deutschland weist offenbar in vielen Fällen gesundheitsgefährdende Keime auf: Jede achte Probe aus öffentlichen Gebäuden ist laut der Universität Duisburg-Essen belastet. Untersucht wurden unter anderem Kindergärten, Kasernen und Kliniken.

Gesundheitsämter finden Keime in jeder achten Probe (Bild: thinkstock)

Jede achte Trinkwasserprobe aus öffentlichen Gebäuden ist mit Keimen belastet. Das berichtet die „Neue Ruhr/Rhein Zeitung“ unter Berufung auf Forschungen der Universität Duisburg-Essen.

Ein Forscher-Team hat die Ergebnisse von über 20 000 Wasserproben der Gesundheitsämter in ganz Deutschland zusammengefasst, die das Trinkwasser in öffentlichen Einrichtungen vom Kindergarten bis zur Kaserne, vom Hotel bis zum Hospital seit 2003 auch auf die Krankheitserreger der Legionellen und der Pseudomonaden untersuchen. Dabei wurden in knapp 3000 der Warmwasser-Proben Legionellen gefunden. In rund 100 von 3468 Proben waren „Pseudomonaden“, also Bakterien, die Lungenentzündungen, Harnwegsinfekte oder Entzündungen bei Brandwunden hervorrufen können.

Besonders gefährlich können diese Keime für Säuglinge sowie kranke und alte Menschen werden. Die Proben wurden zwischen 2003 und 2009 genommen.

Die Kontrolldichte sei wegen der personellen Ausstattung der Gesundheitsämter zu gering, kritisierte der damit befasste Professor Hans-Curt Flemming. Insgesamt müssen die Behörden fast 40.000 öffentliche Gebäude kontrollieren – im Schnitt wird jede Einrichtung nur alle zwölf Jahre kontrolliert.

Aber auch in den Privathaushalten lauern Keime im Trinkwasser, wie die Experten fürchten. Ursache für die Keimbelastung sind vor allem sogenannte „Biofilme“, Schleimablagerungen in Rohren, an Dichtungen und Duschköpfen. Dort tummeln und vermehren sich Bakterien besonders gern, da sie Nährböden finden. Entscheidend für die Schleimbildung ist die Beschaffenheit der Rohre und die Belastung des Trinkwassers mit Nitrat und Phosphat, das zum Nährstoff für den Biofilm werden kann. Auch niedrige Warmwassertemperaturen und geringe Durchflussgeschwindigkeiten fördern das Biofilmwachstum.

Erst Anfang des Jahres waren in Ulm fünf Menschen an Legionellen gestorben, 64 wurden infiziert. Die Erreger steckten dort allerdings nicht im Trinkwasser, sondern im Wasserdampf eines Blockheizkraftwerkes. Der Bund plant bei der Neufassung der Trinkwasserverordnung einen Grenzwert für Legionellen.

Das Problem Hartz IV hätte sich ganz von selbst gelöst.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: